23
Jan

William Hill will stärker im digitalen Geschäft wachsen

William Hill will stärker im digitalen Geschäft wachsen

Die William Hill Plc setzt ihre strategische Neuausrichtung fort. Im Management wünscht man sich einen stärkeren Fokus auf internationale und digitale Geschäfte. Mit dem Ziel sich vom britischen Heimatmarkt unabhängiger zu machen. Wie nun bekannt wurde, beinhalten diese Pläne auch die Schließung von 900 Wettbüros in UK.

Kampf um besseres Wachstum

Der Buchmacher hat diese Woche in seinem ganzjährigen Handelsbericht deklariert, dass das Betriebsergebnis um 15 Prozent zurückgegangen ist. Trotz zahlreicher Rückschläge im Jahr 2018 haben die digitale Sparte des Buchmachers und die US-Aktivitäten "ausgezeichnetes Wachstum" erzielt. Somit steht fest, worauf sich William Hill in 2019 und die darauf folgenden Jahre konzentrieren wird.

Anlässlich des "Capital Markets Day" im November 2018 von William Hill, erklärte der Chief Executive der Gruppe, Philip Bowcock, dass strenge Richtlinien ergriffen werden sollten, um das "Retail Proposal" von William Hill umzugestalten.

Die Ankündigung der Schließung vieler Ladengeschäfte folgt auf die Übernahme der MRG-Gruppe für 270 Millionen Euro. Diese soll Ende des Monats abgeschlossen sein. Rückblickend diente 2018 vor allem einem Zweck: „Wir haben jetzt mehr Klarheit über die wichtigsten Herausforderungen und Chancen für unser Geschäft“, erklärte Bowcock.

Ein digitales Business auf internationaler Ebene

„2019 werden wir unser Einzelhandelsangebot umgestalten und ein digitales, international geführtes Geschäft aufbauen, welches durch einen nachhaltigen Ansatz im Rahmen unseres Nobody Harmed-Ehrgeizes gestützt wird.“

Seitdem PASPA von der US-Justiz außer Kraft gesetzt wurde, konnte William Hill bereits in sieben Staaten online gehen. Mit dem Anspruch, so bald wie möglich weitere US-Märkte zu erschließen.

Bowcock fügte hinzu: „Mit der raschen Expansion in den USA, dem Aufbau profitabler Geschäftsbeziehungen und der kurz vor dem Abschluss stehenden Übernahme von Mr. Green, freuen wir uns auf weitere Fortschritte in diesem Jahr.“

Es wird erwartet, dass einige Geschäfte in wenigen Wochen aufgrund der erwarteten Umsatzverluste geschlossen werden. Die Reduzierung der Anteile auf £2 von £100 wird sich nachteilig auf alle britischen Buchmacher mit Wettbüros auswirken.

Tags: ,

Trackback from your site.

Leave a comment

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen