14
Aug

Stars Group richtet Fokus auf Sportwetten aus

Stars Group richtet Fokus auf Sportwetten aus

Wir leben in einer Zeit, wo wirtschaftliche Interessen alle Ideale schlagen. Die Stars Group, ehemals als PokerStars bekannt, hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Dies ist uns spätestens seit der Übernahme durch Amaya bewusst. Doch der aktuelle Quartalsbericht drückt dies noch deutlicher aus. Vielleicht der wichtigste Grund, warum die Aktie des Konzerns schlagartig 20% verlor. Obwohl der Umsatz stark wachsen konnte.

Sportwetten hui, Poker pfui

Offiziell heißt es allerdings, dass sich einige Märkte langsamer erholen als erhofft. Außerdem habe man hohe Ausgaben verbuchen müssen. Unter anderem durch Übernahmeeffekte sowie Lizenzen in neuen Märkten.

Während der Casino-Bereich leicht zulegen konnte, ist Poker rückläufig. 2018 generierte das Kartenspiel noch 51% der Umsätze. Im zweiten Quartal lagen sie nur noch bei 30%. Die Stars Group begründet dies mit einem steigenden Interesse an Sportwetten. Dabei darf nicht vergessen werden, dass Spieler mit ihrem Guthaben auf alle Sektionen zugreifen können. Aus dem Bericht geht nicht hervor, wie viel Geld vom Poker für den Buchmacher-Service abgezogen wurde.

Stars Group CEO Rafi Ashkenazi erklärte:

„Das zweite Quartal untermauerte den Erfolg der im vergangenen Jahr getätigten Akquisitionen. In Anbetracht der Rekordleistungen von Sky Betting & Gaming und unserer Diversifikation hinsichtlich der Produkte und der geografischen Verteilung werden wir unser Geschäft weiter entwickeln und positionieren, um unsere Strategie für ein starkes, nachhaltiges künftiges Wachstum umzusetzen.“

Wachstum von 51,4%

Das zweite Quartal ging mit 637,6 Millionen US-Dollar an Umsatz in die Bücher ein. Davon verblieben zunächst 411,5 Millionen Dollar bei der Stars Group. Was einem Wachstum von 51,4% entspricht. Hierzu habe vor allem Sky Betting & Gaming beigetragen, heißt es. Den britischen Glücksspielanbieter hat die Stars Group kürzlich übernommen.

Alle Beteiligungen mit einbezogen, stieg der Umsatz von 804,4 Millionen auf 1,2 Milliarden US-Dollar an.

Rund 40 Millionen Dollar gab der Konzern allein für den US-amerikanischen Markt aus. Damit finanzierte man unter anderem den Kauf von FOX Bet. Ebenso erzielte die Stars Group einen Deal mit der National Basketball Association.

Tags: , ,

Trackback from your site.

Leave a comment

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen