30
Jul

Niederlande: Neue Vorschriften für iGaming-Anbieter

Niederlande: Neue Vorschriften für iGaming-Anbieter

Der niederländische Minister für Rechtsschutz, Sander Dekker, hat ergänzende Vorschriften für den iGaming-Markt veröffentlicht. Jedoch sollen zuvor noch verschiedene Interessengruppen angehört werden. Sie können sich bis zum 18. September 2019 zu den geplanten Änderungen äußern.

Lizenzgebühren & mehr

Der Entwurf bestätigt, dass die Lizenzgebühr für Betreiber auf 45.000 EUR festgelegt wird. Für Änderungen an vorhandenen Lizenzen wird eine zusätzliche Gebühr von 8.000 EUR erhoben. Im Rahmen jedes Lizenzantrags wird die Kansspelautoriteit (KSA) frühere Verstöße gegen das Glücksspielrecht in allen Gerichtsbarkeiten untersuchen, nicht nur in den Niederlanden.

Um die Spieler zu schützen, ist eine Reihe von Kontrollen vorgesehen, bei denen Kunden nicht in der Lage sind, einen höheren Betrag als ihre Einzahlung zu verlieren. Spieler sollen immer nur ein Spiel zur selben Zeit aufrufen können. Gerade im Internet ist es verlockend mit mehreren Fenstern zu arbeiten.

Lizenzinhaber müssen die Spieler auch "in angemessener, klarer und verständlicher Weise" über den Inhalt der Boni informieren. Boni können nicht angeboten werden, während ein Spieler spielt, und Kunden müssen die Möglichkeit haben, Boni zu deaktivieren bzw. zu stornieren.

Darüber hinaus müssen die Betreiber die Spieleraktivität überwachen und das Personal auf Anzeichen von Glücksspielproblemen schulen lassen. Lizenznehmer haben auch die Möglichkeit, Spieler für bis zu sechs Monate zu sperren. Entweder aufgrund potenziell kriminellen Verhaltens oder aufgrund von Anzeichen für problematisches Spielen. Alle Spielerbeschwerden müssen binnen 72 Stunden eine Reaktion erhalten.

Glücksspielwerbung in den Niederlanden

Alle Glücksspielwerbung muss Informationen über verantwortungsvolles Spielen enthalten, während die Verwendung einzelner Athleten für Marketingkampagnen verboten ist.

Um die Integrität der von ihnen angebotenen Spiele zu wahren, müssen die Betreiber eine Integritätsrichtlinie festlegen. Die Betreiber von Sportwetten müssen Mitarbeiter einstellen, die in der Lage sind, Indikatoren für Spielabsprachen oder Manipulationen von Sportwettbewerben zu erkennen. Außerdem müssen 10% der Einnahmen aus Wetten auf Pferderennen in den Sport reinvestiert werden.

Der Senat hatte im Februar den Entwurf zum neuen Remote Gambling Act durchgewunken. Es wird mit einer Marktöffnung zum 1. Januar 2021 gerechnet. Im Moment haben bereits 183 Unternehmen ihr Interesse an einer Lizenz bekundet.

Tags: , ,

Trackback from your site.

Leave a comment

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen