LuckyLabz Forumsbeiträge

20
Mai

Sportwetten in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Sportwetten in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Seit dem Sommer 2012 sollte die Lage für Sportwettenanbieter in Deutschland klar sein. Da trat nämlich der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Zumindest in der Theorie, denn praktisch ist er bis heute noch nicht umsetzungsfähig. Trotzdem kassiert der Staat fleißig ab und zwar in Form seiner 5%igen Wettsteuer.

384 Millionen Euro für den Fiskus

So viel zahlten die Buchmacher, obwohl ihre Rechtslage äußerst unklar ist. Niemand besitzt eine gültige Lizenz (mit Ausnahmen in Schleswig-Holstein). Wer aber für eine spätere Genehmigung in Frage kommen möchte, ist bereit die Abgabe zu leisten. Waren es in 2014 noch 225 Millionen Euro, sind es mittlerweile schon 384 Millionen. Trotzdem lassen sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer reichlich Zeit, um den gesetzlichen Rahmen auf brauchbarem Boden abzustecken.

Was der Bund durch die Wettsteuer einnimmt, verteilt er an die Länder. Bayern erhielt für letztes Jahr 68 Millionen Euro. Nordrhein-Westfalen sogar knappe 90 Millionen. Pro Jahr setzen die Deutschen Tipper sieben Milliarden Euro.

Warum der Staat die Abgaben annehmen darf, ohne rechtliche Grundlage, das hinterfragt so gut wie niemand. Somit wird die Grauzone zumindest geduldet. Theoretisch dürfte nur der staatliche Buchmacher Oddset Sportwetten entgegennehmen.

Neuer Versuch in diesem Jahr

Bisherige Optimierungsversuche dürfen bestenfalls als „minimalinvasiv“ beschrieben werden. Zumindest sind die Ministerpräsidenten vom Limit der nur 20 Lizenzen abgekommen. Online Casinos, Poker und Co sollen verboten bleiben. Hessen war ursprünglich mit dem Verfahren beauftragt worden und steht mittlerweile für eine komplette Marktöffnung.

Im Juni 2021 läuft der Glücksspielstaatsvertrag aus. Bis dahin sollen die richtigen Lösungsansätze gefunden sein. Ab Januar 2020 will man eine Übergangslösung greifen lassen. Sportwetten von privaten Anbietern gelten dann als vorläufig legal.

Es bleibt zu hoffen, dass es weniger oder gar keine Verbote geben wird. Nachbarländer wie Dänemark oder die Niederlande zeigen, wie es mit staatlicher Regulierung funktionieren kann. Schleswig-Holstein könnte ebenso als Vorbild dienen. Dort ging man einen Parallelweg und das mit Erfolg.

06
Mai

EveryMatrix wird mybet-Buchmacher wiederbeleben

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

EveryMatrix wird mybet-Buchmacher wiederbeleben

Mitgründer von EveryMatrix und Executive Director Stian Hornsletten hat seine Pläne bzgl. mybet offengelegt. Das angeschlagene Glücksspielunternehmen soll Hilfe erhalten. Mit dem Neustart will man die Plattform optimieren und die starke deutsche Marke wiederbeleben. Dafür ging EveryMatrix einen Technologie-Deal mit der Rhinoceros Group ein. Hornsletten hat dazu weitere Details offengelegt.

EveryMatrix stellt die Software bereit

Vor zwei Wochen angekündigt, wird EveryMatrix als führender Anbieter für Software-Dienstleistungen bei mybet fungieren. Das deutsche Sportwetten-Unternehmen hat sich durch eine Anfrage beim igaming-Investmentfonds Rhinoceros Group vor dem Insolvenzverfahren gerettet.

Mybet ist seit 1998 in Betrieb und gilt als einer der ältesten Buchmacher der Branche. So kam es zu der Unterzeichnung eines Softwarevertrags, bei dem mybet die gesamte Spielerverwaltung von EveryMatrix nutzen wird.

„Mybet ist eine bemerkenswerte Marke mit einer langen Geschichte“, erklärte Hornsletten. EveryMatrix beabsichtigt, dass mybet mit einem „noch stärkeren Markenangebot als zuvor auf den Markt zurückkehren“ wird. Die angestrebte Kooperation stellt nicht die Erste ihrer Art dar.

Bei Wunderino gab es bereits eine Zusammenarbeit mit der Rhinoceros Group, welche auf „fruchtbaren“ Boden stieß. Mit mybet steht eine neue Herausforderung ins Haus, der man sich gern annimmt.

Investoren & Aktionäre von mybet schöpfen Hoffnung

Wie Hornsletten feststellt, ist die Chance für Investoren und mybet-Aktionäre eindeutig: Die Wiedereinführung von mybet in einem Land, das sich auf eine Reform des gesamten Glücksspielmarktes im Einklang mit den europäischen Geschäftsstandards vorbereitet.

Mybet besitzt seit 2012 als eines der wenigen Unternehmen eine Sportwettenlizenz aus Schleswig-Holstein. „Der deutsche Markt ist mit vielen engagierten Spielern ein sehr produktiver“, führt Hornsletten fort. Mybet genießt dabei das Vertrauen der Nutzer, welche die Marke seit vielen Jahren kennen.

Hinzu kommt, dass der deutsche Glücksspielmarkt jährlich um 5-10% wächst. Mit einer nun hoffentlich bald sinnvollen Regulierung, würde mybet den optimalen Zeitpunkt für sein Revival finden.

01
Apr

Betfair erhält neue Trading App von Mercurius

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Betfair erhält neue Trading App von Mercurius

Das Sportwetten Startup Mercurius arbeitet mit künstlicher Intelligenz. Nun wurde eine neue Mobile App für Trading-Aktivitäten vorgestellt. Diese ist ab sofort im Zusammenhang mit den entsprechenden Produkten bei Betfair nutzbar.

Tradr App geht online

Nutzer von Betfair können nun auf die Tradr App zugreifen. Dafür benötigen sie lediglich die Zugangsdaten ihres Accounts. Sie zahlen den Wunschbetrag ein und können danach strategische Investments tätigen.

Mercurius verspricht eine umfassende Analyse während der ersten Ereignisse. Dazu bewertet die Software das Verhalten der Spieler und Teams. Der Kunde von Betfair erhält die Auswertung als Leitfaden, um zukünftig noch bessere Entscheidungen zu treffen.

Lorenzo Malanga, der CRO von Mercurius, erklärte: „Es ist eine großartige Zeit für ‚Data Science‘ und Wetten, weil die Big Data Revolution komplett überarbeitet hat, wie man erfolgreiche die Sportwetten analysieren kann.“ Er spricht weiterhin von „tiefgreifenden Analysen mit quantitativem Charakter“. Dadurch können „Millionen von möglichen Resultaten in Sekunden“ ausgegeben werden.

„Unsere KI verschlingt Millionen von Datenpunkten, die Übereinstimmungen Sekunde für Sekunde erfassen und ein numerisches Bild von Ereignissen sowie Teamstärken mit viel größerer Präzision erstellen, als dies bisher möglich war.“

Das hört sich vielversprechend an. Es ist zu erwarten, dass Künstliche Intelligenz in der Zukunft noch größeren Einfluss auf Sportwetten und andere Glücksspiele nimmt.

01
Apr

William Hill schnappt sich Deal mit der NHL

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

William Hill schnappt sich Deal mit der NHL

Die nordamerikanische National Hockey League (NHL) und der Buchmacher William Hill gehen ab sofort gemeinsame Wege. Ice Hockey in den USA erhält somit einen finanzkräftigen Sponsor. William Hill profitiert im Gegenzug von einer wachsenden Markenbekanntheit.

Deal abgeschlossen - Details bleiben geheim

Die strategische Partnerschaft erlaubt es William Hill mehr Land zu gewinnen. Die USA haben sich durch ein Gerichtsurteil in 2018 den Sportwetten gegenüber geöffnet. Seitdem dürfen die einzelnen Bundesstaaten davon Gebrauch machen und ihre eigene Regulierung festlegen. Der britische Buchmacher steht bereits mit einigen lokalen Unternehmen in Verbindung.

Durch den Deal mit der NHL erhöht sich dessen Reichweite enorm. Jedoch blieben die Details zu diesem Vertrag geheim. William Hill darf sich nun als offizieller Partner der NHL bezeichnen.

Es ist davon auszugehen, dass der Wettanbieter über die diversen Medienkanäle der NHL zu sehen sein wird. Inklusive der Werbung während großen Events. Garty Bettmann, Commissioner der NHL, erklärte, dass der Deal dem „innovativen und praktischen Ansatz“ für Expansion entspricht.

Die Marktregulierung nach PASPA

Mit dem Wegfall des Sportwettenverbots, begann für die USA eine Zeit der Aufbruchsstimmung. Die NHL schloss sich bereits mit den MGM Resorts zusammen und holt nun William Hill dazu.

„Wir arbeiten weiterhin direkt mit Anteilseignern zusammen, um Beziehungen in der gesamten Sportwettenlandschaft zu pflegen“, sagte Bettman. „Die Partnerschaft mit William Hill US, einem Marktführer im Bereich Sportwetten, bietet die großartige Gelegenheit, um das Engagement der Fans weiter zu fördern.“

Joe Asher, CEO von William Hill US, fügte hinzu: „Kommissar Bettman und sein Team stehen an der NHL-Spitze.“ Demnach nehmen sie großen Einfluss auf die Fans des Sports. „In Kombination mit unseren bestehenden Partnerschaften mit den Vegas Golden Knights und den New Jersey Devils, freuen wir uns sehr, unsere Beziehung zur NHL weiter auszubauen.“

28
Mrz

Brexit-Wetten laufen bei Buchmachern rund

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Brexit-Wetten laufen bei Buchmachern rund

Als vor mehr als zwei Jahren der EU-Ausstieg Großbritanniens beschlossen wurde, nutzten einige Buchmacher die Gunst der Stunde. Der sogenannte „Brexit“ fand seitdem immer mehr Wettinteressierte. Morgen wäre es theoretisch so weit, doch praktisch ist UK noch weit davon entfernt.

Millionenschwere Umsätze bei Buchmachern

In den Anfängen des beschlossenen Brexits wurde geschätzt, dass bereits 20 Millionen Euro in 2016 platziert worden sind. Dieser Wert dürfte sich mit den Jahren vervielfacht haben. Am gestrigen Abend hat Premierministerin Therese May insgesamt acht neue Vorschläge unterbreitet. Doch das britische Unterhaus sagte zu allen nein. Auch ein zweites Referendum käme nicht in Frage. Die Parlamentarier drängen auf den geregelten EU-Ausstieg.

Morgen, Freitag den 29. März 2019, soll es eigentlich so weit sein. Doch daran glaubt niemand mehr, weil kein akzeptierter Deal vorliegt. Je nachdem wie London nun mit Brüssel verhandelt, gewährt man dem Brexit einen Aufschub bis April bzw. Mai.

Für Buchmacher ist dieses politische Event ein Festmahl der Umsätze.

Premierministerin May erklärte zwischenzeitlich, dass sie ggf. zurücktreten werden. Bei einem „weichen Ausstieg“, das heißt mit Deal, würde sie im Interesse des Fortschritts auch zurücktreten. Wann das der Fall sein könnte, deckte sie nicht auf.

Britische Glücksspielanbieter müssen umdenken

Kritisch wird es für jene Glücksspielunternehmen mit Sitz in Großbritannien. William Hill, GVC Holdings und 888 hatten bereits den möglichen Umzug angedeutet. Viele Anbieter werden wegen der Ungewissheit nach Malta wechseln. Kommt es zum ungeregelten EU-Austritt, dürfte dies schwere Folgen für die britische Wirtschaft haben. Selbst mit einem Deal darf angezweifelt werden, dass alles so läuft wie vorher.

28
Mrz

Schleswig-Holstein wagt erneut den Alleingang

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Schleswig-Holstein wagt erneut den Alleingang

Während sich die anderen 15 Bundesländer kaum zu Änderungen am Glücksspielstaatsvertrag durchringen können, geht es in Schleswig-Holstein ganz schnell. Die amtierende Jamaika-Koalition plant den erneuten Alleingang. Dieser soll vorerst zeitlich befristet sein und das hat gute Gründe.

Breite Zustimmung ohne Debatte

Das regulierte Online Glücksspiel wurde ohne weitere Diskussion durchgewunken. Darauf geeinigt haben sich CDU, FDP, Grüne sowie der Südschleswiger Wählerverband (SSW). Das neue Gesetz ähnelt dem Früheren. Der Entwurf erhält somit seine Gültigkeit, um Sportwetten, Poker und Casinospiele im Internet zu erlauben. Dadurch erhalten alle vorher lizensierten Anbieter eine Verlängerung. An neue Konzessionen denkt das Land derzeit nicht.

Somit ist das Fortbestehen gesichert, aber alles wartet noch auf eine umfassende Glücksspiel-Reform. Zu dieser müssten sich auch die anderen Bundesländer durchringen. Was in 2011 auf Widerstand stieß, wurde dieses Mal von den anderen Ministern geduldet. Doch Schleswig-Holstein betont immer wieder, wie wichtig eine bundesweite Gesetzgebung sei.

Hessen will notfalls Sonderposition einnehmen

Zur Vergabe der Sportwettenlizenzen aus dem Glücksspielstaatsvertrag von 2012 war ursprünglich Hessen beauftragt. Dort entstanden mit der Zeit einige Zweifel, ob das Regelwerk tatsächlich so durchführbar ist. Kurz vor den ersten Lizenzen stoppten Gerichte per Eilverfahren den gesamten Prozess. Seitdem wollten sich die übrigen Bundesländer nur auf minimalinvasive Veränderungen einlassen.

Schleswig-Holstein ist deshalb mittlerweile nicht mehr allein. Auch Hessen würde notfalls eine Sonderposition einnehmen, um auch Poker und Casinospiele zu erlauben.

Hans-Joachim Grote (CDU) aus Schleswig-Holstein spricht sich dafür aus. Solange wolle man eben keine Unterbrechung zulassen. Bis 2021 sollen die Bundesländer ein neues Vertragswerk für Glücksspiele aller Art aufsetzen. So lange besteht ein genehmigter Übergangszeitraum der bisherigen Lizenznehmer. Im Mai kommt es im Landtag zur zweiten Lesung. Es wird mit grünem Licht gerechnet.

Grote meinte, dass die Länder mittlerweile offener für weitere Glücksspielformen sein. Ende Juni 2021 läuft der aktuelle Staatsvertrag aus. „In diese Ländergespräche können wir als einziges Bundesland unsere Erkenntnisse einbringen, weil wir bereits eine erfolgreiche Regulierung des Online-Casinospiels praktiziert haben“, so Grote.

21
Mrz

Ministerpräsidenten wollen heute Sportwetten zulassen

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Ministerpräsidenten wollen heute Sportwetten zulassen

Im Sommer 2012 trat der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Kurz vor der geplanten Lizenzvergabe stoppten Gerichte alles in Eilverfahren. Heute, fast sieben Jahre später, nimmt die Bundesregierung erneut Anlauf. Dazu treffen sich die Ministerpräsidenten in Berlin. Sie wollen private Buchmacher vorerst zulassen.

Reform lässt auf sich warten

Im Vorfeld wurde klar, dass die umfassende Reform heute nicht auf der Tagesordnung steht. Somit verweilen Online Casinos, Pokeranbieter & Co weiterhin in der Grauzone. Dabei beklagen die staatlichen Lotterien seit geraumer Zeit, wie ihnen die illegalen Anbieter aus dem Netz die Kunden wegnehmen.

Was die Reform betrifft, so will bislang nur Schleswig-Holstein die gänzliche Marktöffnung. Hessen, ursprünglich mit der Lizenzvergabe beauftragt, hatte zwischenzeitlich das Einsehen. Doch alle anderen Bundesländer wollen nicht von ihrer Position abrücken. Weshalb sie lediglich über Verbote und IP-Sperren debattieren.

Drogenbeauftragte spricht von „Wildwestbedingungen“

Marlene Mortler ist als Drogenbeauftrage der Bundesregierung eingesetzt. Demnach fällt auch die Bekämpfung der Spielsucht in Ihren Zuständigkeitsbereich. Für den immer noch löchrigen Staatsvertrag findet sie klare Worte: „Beim digitalen Glücksspiel herrschen in Deutschland die reinsten Wildwestbedingungen. So kann das einfach nicht weitergehen.“ So ihre Aussage kurz vor dem Treffen der Ministerpräsidenten in Berlin.

„Nichts ist geregelt. Es gibt keinen Jugendschutz, keinen Spielerschutz und auch keine Rechtssicherheit für die Spieler“, führt Mortler fort. Ob es auch stimmt, dass die meisten Spieler gar nichts von der fehlenden Regulierung wüssten, lässt sich nicht erfassen.

„Wir brauchen einen umfassenden Rechtsrahmen für das Glücksspiel im Netz, und zwar von den Sportwetten bis zu den Online-Casinos.“ Ob sie sich damit für die gänzliche Marktöffnung ausspricht?

Für Mortler wäre es ein Erfolg, wenn die Spieleinsätze und Spielzeiten begrenzt würden. Auch fordert sie verpflichtende Warnhinweise sowie ausführliche Informationen für „Unterstützungsangebote“. Vermutlich zielt die Drogenbeauftragte damit auf die Bonusangebote der Webseiten.

Eine bundesweite Regulierung wäre in jedem Fall erstrebenswert. Schleswig-Holstein hat es vorgemacht und will ggf. erneut den Alleingang wagen. Lieber wäre den Politiker im Norden, dass alle Bundesländer an einem Strang ziehen.

27
Feb

Niederlande: 1xBet muss €400.000 Strafe zahlen

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Niederlande: 1xBet muss €400.000 Strafe zahlen

Ein teures Urteil für den internationalen Wettanbieter 1xBet. Die niederländische Glücksspielbehörde Kansspelautoriteit (KSA) hat entschieden, dass der Buchmacher eine Strafe von 400.000 Euro zu zahlen hat. Ein Bußgeld, welches darauf basiert, dass 1xBet die Kunden des Landes ohne Lizenz ansprach.

Angebote in Landessprache gefunden

Die Geldbuße bezieht sich auf die Unternehmen, die hinter  1xBet stecken. Damit sind die 1X Corp. N.V. in Curaçao, sowie die in Zypern ansässige Exinvest Limited. Sie sind für den Betrieb der entsprechenden Webseiten zuständig.

In seinem Urteil stellte die KSA fest, dass beide Webseiten von den Niederlanden aus leicht zugänglich waren. Problematisch wurde es dadurch, dass die Portale eine niederländische Version besitzen. Hier kam es also zum direkten Bewerben der Nutzer in deren Landessprache. Obwohl den Unternehmen die entsprechenden Genehmigungen durch die Behörde fehlten.

Sowohl bei 1xBet.com als auch bei xbet-1.com konnten Kunden Einzahlungen über eine niederländisch-spezifische Zahlungsmethode vornehmen. Sie funktioniert nur in Verbindung mit einem niederländischen Bankkonto. Dementsprechend konnten sich die Anbieter nicht herausreden.

Niederlande: Online-Glücksspiele sind illegal

KSA-Vorsitzender René Jansen kommentierte: „Online-Glücksspiele in den Niederlanden sind illegal. Unter den geltenden gesetzlichen Bestimmungen für Unternehmen ist es nicht möglich, eine Lizenz für das Angebot von Online-Glücksspielen zu erhalten.“ Folglich geht die zuständige Behörde hart gegen jene Plattformen vor, welche sich nicht daran halten.

Die Nachrichten folgen auf die Verabschiedung des Remote Gaming Act im Senat des Landes nach einer zweieinhalbjährigen Debatte. Es wird erwartet, dass die Betreiber ab Mitte 2020 Lizenzen für den Betrieb beantragen können.

Eine kürzlich vom Holland Casino durchgeführte Umfrage ergab, dass rund 1,8 Millionen niederländische Bürger zuvor Wetten über illegale Glücksspielseiten abgegeben hatten.

Die KSA hat zuvor erklärt, dass sie unter politischem Druck "unbefugten Betreibern, die Lizenzen beantragen", ablehnen würde. Damit sind jene gemeint, welche zuvor in der Grauzone agierten, welche nicht mehr existiert. Viele Anbieter hatten sich deshalb vorsorglich zurückgezogen und hoffen nun auf eine baldige Lizensierung.

22
Feb

Leichtes Wachstum im schwedischen Gambling-Markt

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Leichtes Wachstum im schwedischen Gambling-Markt

2018 verlief für den regulierten iGaming-Markt in Schweden gut. Die Einnahmen konnten um 1,5% wachsen. Dazu trugen die Geschäfte im Ausland einiges bei. Der Gesamtumsatz stieg auf 23,4 Mrd. SEK (2,2 Mrd. Euro). Wobei der Umsatz im inländischen Markt im Vergleich zum Vorjahr um 2,3% auf 16,7 Mrd. SEK zurückging. So richtig funktioniert die Regulierung also noch nicht bzw. Schweden könnte attraktiver sein.

Immer mehr Lizenzen vergeben

Dies wurde durch einen Anstieg von 12,4% durch unlizenzierte Marktbeteiligte ausgeglichen. Diese Unternehmen erzielten einen Umsatzanstieg von 6,7 Mrd. SEK. Die Glücksspiel-Regulierungsbehörde des Landes, Spelinspektionen, stellte fest, dass eine beträchtliche Anzahl dieser Offshore-Betreiber Lizenzen für den am 1. Januar 2019 neu regulierten Glücksspielmarkt des Landes erhalten hatte.

Svenska Spel, die sich auf den regulierten Markt konzentriert, machte mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes aus. Und das obwohl im Gesamtjahr nur noch 8,8 Mrd. SEK erzielt wurden, was einem Rückgang von 2,2% entspricht. Allerdings legte das Online-Angebot des staatlichen Unternehmens um 20% zu und erzielte 2,7 Mrd. SEK.

Es gibt Gewinner und Verlierer der Regulierung

Die AB Trav och Galopp (ATG), welche das Monopol auf Pferderennen hatte, bevor der Markt neu reguliert wurde, verzeichnete einen Umsatzrückgang von 1,5% auf 4,1 Mrd. SEK. Offline musste der Anbieter ein Umsatzminus von 10,7% hinnehmen. Doch auch hier gewann das Online-Geschäft mit 5,2% an Interesse.

Dies ging auf einen Rückgang des landbasierten Umsatzes um 10,7% auf 1,6 Mrd. SEK zurück, wobei das Online-Geschäft um 5,2% auf 2,5 Mrd. SEK stieg.

Das drittgrößte Geschäft des Marktes war die schwedische Postcode Lottery, die jedoch einen Umsatzrückgang von 2,7% auf 2,0 Mrd. SEK für 2018 erlitt. All dies zeigt, dass mit der Regulierung die Nutzer immer öfter auf private Anbieter zugreifen.

Den größten Rückgang im Jahr verzeichnete die Lotterie der schwedischen IOGT-NTO. Deren Einnahmen sanken im Vergleich zum Vorjahr um 23,7% auf 2224 Mio. SEK.

Die Regulierungsbehörde Spelinspektionen  verweist erneut auf den Trend, dass die Spieler von landbasierten Angeboten zu Online-Plattformen wechseln. Virtuelle Glücksspiele machten 2018 schon 52% des gesamten Marktumsatzes aus.

15
Feb

Paddy Power Betfair muss Steuerschulden nachzahlen

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Paddy Power Betfair muss Steuerschulden nachzahlen

Steuerschulden sind keine Ehrenschulden. Das bekommt nun auch der Glücksspielanbieter Paddy Power Betfair zu spüren. Das hessische Finanzgericht urteilte, dass noch 40 Millionen Euro offen sein. Bis zum Sommer 2012 hatte das Unternehmen noch Einsätze von seinen deutschen Kunden angenommen. Dann kam die Sportwetten-Steuer per Gesetz ins Spiel. Was den Buchmacher zum Rückzug aus dem Markt bewegte. Doch gegen diese Entscheidung will Paddy Power Betfair Widerspruch einlegen.

Ein Buchmacher der anderen Art

Das Konzept des Anbieters funktioniert nicht nach den üblichen Angeboten. Statt die Quoten des Buchmachers zu akzeptieren, wetten die Nutzer gegeneinander. Dabei legen sie Einsatzhöhe und Quoten selbst fest. Die klassische Gewinnmarge entfällt, wenngleich Paddy Power Betfair natürlich auch daran verdient. Angebot und Nachfrage bestimmen jedoch die Quoten für Sportereignisse.

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen