LuckyLabz Forumsbeiträge

12
Jun

William Hill lehnt Übernahme durch Caesars ab

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

William Hill lehnt Übernahme durch Caesars ab

Dem britischen Buchmacher William Hill wurden in jüngster Zeit gleich mehrere Angebote gemacht. Die 888 Holdings und andere Wettbewerber zeigten Interesse. Wie nun durch die Medien bekannt wurde, versuchte auch Caesars Entertainment sein Glück. Doch der US-amerikanische Casinoriese erhielt ebenfalls eine Absage. Angeblich soll nur der Preis nicht gestimmt haben. Was bedeuten würde, dass William Hill im Zweifelsfall verkauft hätte.

Angebot liegt ein Jahr zurück

Letzte Woche stand in der „Sunday Times“ geschrieben, dass man von einem Übernahmeangebot aus 2018 erfahren habe. Vor etwa zwölf Monaten wollte Caesars den britischen Sportwettenanbieter übernehmen. So will es die Zeitung aus internen Quellen erfahren haben.

Da dies geheim blieb, scheint für William Hill das Angebot schnell vom Tischen gewesen zu sein. Für Caesars ist klar, warum man hier eine Übernahme starten wollte. In den USA ist letztes Jahr PASPA weggefallen. Dabei handelte es sich um ein allgemeingültiges Sportwettenverbot. Dieses gilt als aufgehoben und die einzelnen US-Bundesstaaten können seitdem ihren individuellen Weg regulieren.

Hätten Caesars und William Hill die Fusion angestrebt, wäre ein Konzern mit etwa 6,8 Milliarden Euro an Marktwert entstanden. Neben dem zu geringen Preis, gefiel William Hill wohl auch die Entwicklung von Caesars nicht. Denn die Geschäfte in Las Vegas sind zumeist rückläufig.

William Hill bahnt sich selbst den Weg in die USA

Der britische Buchmacher möchte stattdessen zeigen, dass er aus eigener Kraft in den USA Fuß fassen kann. Im Moment fährt man auf diesem Markt rund 50 Millionen US-Dollar an Gewinn ein. Bis 2023 sollen es 300 Millionen Dollar sein. Dafür ist William Hill schon einige Kooperationen eingegangen und wird weitere anstreben.

Denn auf dem Heimatmarkt Großbritannien weht ein harscher Wind entgegen. Im Einzelhandel will die Regierung mögliche Wetteinsätze an den Wettterminals (FOBTs) drastisch reduzieren. Online hat William Hill ein wenig die Zeichen der Zeit verschlafen. Da macht es die Konkurrenz vielerorts besser.

Hinzu kommt, dass der britische Markt als weitestgehend gesättigt betrachtet wird. Wohingegen die USA nun erst seit einigen Monaten langsam aufblüht.

05
Jun

Englische Premier League erhält neue Sponsoren

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Englische Premier League erhält neue Sponsoren

Für die englische Premier League haben sich neue Sponsoren gefunden. Sie stammen aus der Glücksspielbranche. Birmingham City darf sich über Unterstützung von Boylesports freuen. Währenddessen erhalten die Wolverhampton Wanderers und Burnley neue Partner aus dem asiatischen Raum. Die da lauten ManBetX und LoveBet.

Neuer asiatischer Einfluss in der Premier League

Obwohl die Wolves keine Dauer zum Sponsoring mit ManBetX nannten, hat der Club erklärt, dass es sich um eine Rekordpartnerschaft handelt, welche die Saison 2019/20 abdecken wird. Zuvor hatte das Team mit der asiatischen Wettmarke W88 zusammengearbeitet. Allerdings kam es zur vorzeitigen Beendigung des Deals, um sich ManBetX annehmen zu können.

Laurie Dalrymple, Managing Director der Wolves, erklärte dazu: „Wir hatten die Gelegenheit mit einem neuen Hauptpartner für die Saison 2019/20 zusammenzuarbeiten und waren der Ansicht, dass ManBetX viel mit unseren Vorstellungen gemein hat. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem größten Sponsoring, welches die Wolves jemals erhielten, großartige Dinge erreichen können!“

Die Marke Das ManBetX darf ihr Logo wird auf der Vorderseite aller Trikots der Teams der Ersten, Unter-23-Jährigen und Erwachsenen mit Behinderung zeigen.

Burnleys Dreijahresvertrag mit LoveBet läuft von der Saison 2019-20 bis 2021-22. Wobei das Marken-Branding sowohl auf der Vorderseite als auch auf den Ärmeln der Trikots des Clubs zu sehen sein wird. Die Vereinbarung wird dazu beitragen, die Präsenz von LoveBet auf dem Profifußballmarkt zu verbessern. Der Betreiber fungiert derzeit auch als offizieller asiatischer Wettpartner des französischen Ligue-1-Clubs Paris St. Germain. Der Vertrag wurde im Jahr 2018 abgeschlossen.

Boylesports sponsert Birmingham City

Die Vereinbarung von Birmingham City mit Boylesports wird mittlerweile als das größte Trikotsponsoring-Abkommen des Clubs seit mehr als einem Jahrzehnt bezeichnet.

„Wir freuen uns sehr, Boylesports als neuen Haupttrikotpartner des Clubs begrüßen zu dürfen“, erklärte Ian Dutton, Chief Commercial Officer vom Birmingham City FC. „Während unserer Gespräche mit ihnen wurde deutlich, dass sie den Club als den perfekten Weg identifiziert haben, um ihre Ambitionen bei der Eroberung des britischen Marktes zu unterstützen.“

03
Jun

Sportwetten: New Jersey will Las Vegas überholen

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Sportwetten: New Jersey will Las Vegas überholen

Phil Murphy, Gouverneur von New Jersey, sagt vorher, dass sein US-Bundesstaat bald in Sachen Sportwetten führend sein werde. Bevor PASPA fiel, durften Wetten nur mit einer Ausnahmegenehmigung angeboten werden. Deshalb besitzt Sin City einen gewissen Vorsprung. Murphy ist dennoch sicher, dass es New Jersey bald zur Nummer Eins in den USA schafft.

New Jersey setzt auf seine Erfahrung

New Jersey stand schon immer im Schatten von Las Vegas. Durch die zunehmend schrumpfende Zahl an Casinos, erhofft man sich mit Sportwetten einen neuen Glücksspiel-Boom. Murphy hielt dazu eine Rede auf dem jüngsten Event von „Betting on Sports America“.

Dort erklärte er, dass die 40-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Regulierung in New Jersey die Grundlage dafür war, dass der Sportwettensektor des Staates dahin gebracht wurde, wo er heute ist.

Murphy wurde von anderen Staaten mehrfach um Rat gebeten, die Sportwetten legalisieren möchten. Er betonte: „Einer der Vorteile, die wir hatten, ist die über 40-jährige Erfahrung mit Casinos und Spielen. Und ich sage das, weil wir eine Abteilung zur Durchsetzung von Glücksspielen haben, die als eine der führenden Organisationen dieser Art auf der ganzen Welt angesehen wird.“

Sportwetten leben nach PASPA auf

Im vergangenen Jahr erklärte der oberste Gerichtshof in den USA, dass das allgemeine Sportwettenverbot keinen Bestand mehr habe. PASPA fiel und New Jersey stand sofort in den Startlöchern.

Murphy erklärte weiter, dass eine Reihe von Staaten das New Jersey-Modell überwacht haben. Sie wollten prüfen, ob sie es auch bei sich anwenden könnten. „Ich hatte noch nicht viel Austausch mit anderen Gouverneuren, aber wir wissen, dass viele andere Staaten dies prüfen.“

Er weiß, dass nun schon sechs US-Staaten Buchmacher regulieren und Lizenzen vergeben. New Jersey belegt dabei aktuell den zweiten Platz. „Ich denke, wir werden Nevada bereits im nächsten Jahr einholen“, so seine Ansicht.

„Was wir tun wollen ist, einen großen Vorsprung zu festigen“ und wenn sich Anbieter nach einer Lizenz umsehen, sollen sie in New Jersey anfragen.

30
Mai

Zurich iGaming Affiliate Conference: die erste Schweizer Veranstaltung über Marketing im Gambling-Bereich

Written by LuckyLabz. Posted in Sportwetten News

Am 21. Juni findet in der Schweiz die erste Zurich iGaming Affiliate Conference statt – eine innovative Veranstaltung über Affiliate-Marketing im Gambling-Bereich von der Kompanie Smile-Expo. Das Event wird im Format von Konferenz+Demozone organisiert und Top-Affiliates und Operateure von Online-Casinos vereinigt.

Programm der Veranstaltung

Konferenz

Auf der Konferenz werden leitende Experten im Bereich von Affiliate-Marketing und Online-Casinos über die Regulierung von Glücksspielen sprechen, Strategien zur erfolgreichen Förderung von Plattformen im Jahr 2019 teilen und erklären, wie neue Technologien in der Branche eingesetzt werden und was die Glücksspielbranche erwartet.

Unter Speakers:

  • Dr. Simon Planzer, Partner von Planzer Law;
  • Donal Barron, Leiter der Abteilung für korporative Entwicklung von Banach Technology Ltd;
  • Jakub Kolomičenko, Leiter der juristischen Abteilung von Endrophina;
  • Jack Symons, Leiter von Gamban;
  • Steve Donoughue, Spielberater in GamblingConsultant.co.uk.

Afterparty und Networking

Auf der Veranstaltung wird eine Demozone organisiert - ein Platz, wo Unternehmen aus der Spielindustrie ihre Lösungen und Ideen demonstrieren werden.

Der offizielle Part der Veranstaltung wird mit spannender Afterparty im Format Talks&Drinks beenden. Hier können die Vertreter von Online- und Offline-Casinos, Webmasters, Affiliates, Schiedsrichter, Juristen und Vertreter der Regierung in informeller Umgebung kommunizieren und weitere Zusammenarbeit besprechen.

Die Veranstaltung wird im Scheraton Zurich Hotel stattfinden. Beginn der Afterparty – um 16.00.

Wir warten auf Sie auf der Zurich iGaming Affiliate Conference – der einzigen Veranstaltung in der Schweiz, wo sich leitende Vertreter der Gambling-Industrie aus verschiedenen Länder der Welt sammeln werden.

Bei der Registrierung geben Sie für eine Veranstaltung den Promo-Code PR20 in ein spezielles Feld ein und erhalten Sie 20% Rabatt auf das Ticket.

Teilnehmer der Veranstaltung werden >>>

29
Mai

Paddy Power Betfair wird zu Flutter Entertainment

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Paddy Power Betfair wird zu Flutter Entertainment

Die Geschäftsführung der Paddy Power Betfair Plc gab bekannt, dass man künftig unter dem Namen Flutter Entertainment Plc gelistet sein wird. Dieses Rebranding dient dem Zweck, das breiter aufgestellte Unternehmen besser zu repräsentieren. Denn mittlerweile besitzt die Gruppe mehr als nur ihre zwei Kernmarken.

Eindeutige Zustimmung der Aktionäre

Bei einer Abstimmung am 15. Mai 2019 entschieden sich 99% der Anteilseigner für das Rebranding. Flutter Entertainment „spiegelt das breiter aufgestellte Geschäft“ besser wieder, heißt es.

Paddy Power Betfair hat in den vergangenen Monaten Marken wie den DFS-Anbieter FanDuel und den georgischen Anbieter Adjarabet ins Portfolio aufgenommen. Auch künftig wird man Fusionen und Übernahmen anvisieren. Deshalb brauchte es einen neuen Firmennamen, wenngleich Paddy Power sowie Betfair als Marken bestehen bleiben.

Im Management war man sich ebenso einig, dass Flutter Entertainment dem Anspruch globaler Expansion besser gerecht wird.

Für Investoren ist es wichtig zu wissen, dass das neue Firmenkonstrukt das Kürzel „FLTR“ trägt. Damit wird die Aktie an der Londoner Börse sowie in Dublin gehandelt.

29
Mai

Spanischer Fußball unter Manipulationsverdacht

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Spanischer Fußball unter Manipulationsverdacht

Die spanischen Medien überschlagen sich, nachdem die Nationalpolizei in fünf Städten mehrere Fußballer festnahm. Auch einige ehemalige Spieler sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen allen wird die bewusste Spielmanipulation vorgeworfen. Dadurch sollen sie und ein Ring aus weiteren Tätern viel Geld mit Sportwetten verdient haben.

Razzia am Dienstag

Etwa zeitgleich stürmten die Beamten auf zuvor ausgemachte Personen ein. Sie schlugen in Huesca, Madrid, Valladolid, Málaga und A Coruña zu. Spieler und ehemals Aktive aus der ersten sowie zweiten Liga stehen unter Verdacht. Dahinter soll eine kriminelle Bande stecken, welche durch illegale Absprachen große Vorteile bei Sportwetten erlangt haben soll.

Raúl Bravo, eine Ex-Verteidiger von Real Madrid, soll die Gruppe geleitet haben. Es geht um Korruption und Geldwäsche im großen Stil. Ebenfalls verhaftet wurden Borja Fernández (Real Valladolid), Samuel Saiz Alonso (FC Getafe) und Ínigo López Montana (Deportivo La Coruna).

Noch ist unklar, ob sich der Ring bekannter Buchmacher bediente oder die Sportwetten selbst realisierte.

Ausgerechnet in Spanien

Die Fußballnation steht unter Schock. Üblicher Weise gelingen solche Manipulationen nur in kleineren Ligen. Doch nun sind die Primera und Segunda División davon betroffen.

Ein erster Verdacht kam auf, als letztes Jahr der katalanische Club Nàstic mit 1:0 gegen den SD Huesca gewann. Die spanische Liga reichte daraufhin Anzeige bei der Polizei ein. Scheinbar führte dieser Fall zu einer heißen Spur.

27
Mai

Neuseeland: Wettabgabe für drei Jahre aufheben

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Neuseeland: Wettabgabe für drei Jahre aufheben

Die neuseeländische Regierung wird die Wettabgabe in den nächsten drei Jahren auslaufen lassen. Ziel sei es, dass derzeitige System für die Rennsportbranche aufzuheben. Gute Nachrichten für alle dort aktiven Buchmacher, denn somit sinken die Ausgaben erheblich. Wenngleich Neuseeland mit seinen nicht einmal fünf Millionen Einwohnern keinen besonders großen Wettmarkt darstellt.

„Wiederbelebung der Rennsportbranche“

Wie Rennminister Winston Peters bestätigte, werden die durch die Abgabe generierten Mittel nun an den Renn- und Sportsektor anstatt an die Krone verteilt. Derzeit macht die Wettabgabe vier Prozent des Wettgewinns aus, der sich im Jahr 2018 auf 13,9 Millionen US-Dollar belief.

„Die Umleitung der Wettabgabe ist ein Schritt zur Wiederbelebung der Rennsportbranche“, erklärte Peters. „Es war eine Empfehlung vom Messara Review der Rennindustrie und wurde vom Ministerial Advisory Committee (MAC) gebilligt.“

Peters, der auch der stellvertretende Ministerpräsident des Landes ist, sagte, dass die Aufhebung der Abgabe ein wesentlicher Schritt zur Erneuerung der neuseeländischen Rennsportbranche sein würde. Er fügte hinzu: „Die Mittel werden an die Racing Codes and Sport New Zealand umverteilt, wobei ein Teil dafür vorgesehen ist, die Verringerung von Spielsucht zu unterstützen.

Eine wichtige Branche des Landes

„Die Rennsportbranche spielt eine wichtige Rolle in der neuseeländischen Wirtschaft. Sie trug 2016/17 1,6 Mrd. NZD zur Wirtschaft bei, beschäftigte Zehntausende Neuseeländer, von denen viele noch jung sind und steigerte die neuseeländischen Exporte“, heißt es weiter. Für eine nachhaltige Zukunft dieser Industrie, war dieser Schritt der einzig logische Weg.

Die Entscheidung wurde vom New Zealand Racing Board (NZRB) begrüßt. CEO John Allen erklärte, dass sie "eine dringend benötigte Erleichterung für eine Branche darstellen wird, in der viele Probleme haben, über die Runden zu kommen.“ Immerhin geht es um 14.000 Vollzeitstellen, welche hier in eine bessere Zukunft blicken.

26
Mai

Großbritannien: Wetten auf Nachfolger von May

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Großbritannien: Wetten auf Nachfolger von May

Großbritannien Premierministerin Theresa May gab ihren erwarteten Rücktritt bekannt. Bereits ab Anfang Juni wird sie nicht mehr in ihrem Amt sitzen. Ein Nachfolger muss schnell gefunden werden, um die Brexit-Verhandlungen fortzuführen. Bei den Buchmachern gibt es einen klaren Favoriten und die freuen sich über eine sehr spannende politische Wette.

Boris Johnson soll es werden

Es ist bestens bekannt, dass die Briten auf alles Mögliche wetten. Für die Buchmacher beginnt jetzt ein kurzfristiges Rennen um die besten Quoten. Denn bereits am 7. Juni wird May ihren Bürostuhl in London verlassen. Geht es nach den Wettbüros und Online-Portalen, wird Boris Johnson ihr Nachfolger.

Dies gab May ihren Rückzug bekannt, nachdem sie Graham Brady vom 1922 Committee getroffen hatte. Denn nach dem Chaos rund um den EU-Ausstieg verlor sie das Vertrauen in den eigenen Reihen.

Sie hatte zu Beginn des Jahres bestätigt, dass sie zurücktreten würde, sobald der Brexit „abgeliefert“ wurde. Die konservativen Abgeordneten haben sich in den letzten Monaten, um eine Position bemüht.

Ladbrokes rechnet nun fest mit der Wahl des Londoner Bürgermeisters. Dort erhielt er vor einer Woche die Quote von 5/2 und mittlerweile steht er bei 11/8. Ein Außenseiter mit hohem Gewinnpotential ist James Cleverly (50/1) sein.

Johnson wäre bereit für den Job

Boris Johnson hat seine Absichten, die Partei zu leiten, seit dem Amtsantritt von May deutlich zum Ausdruck gebracht. Einige haben jedoch den ehemaligen Brexit-Minister Dominic Raab und den Staatssekretär für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten, Michael Gove, als potenzielle Spitzenreiter bezeichnet.

20
Mai

Sportwetten in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Sportwetten in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Seit dem Sommer 2012 sollte die Lage für Sportwettenanbieter in Deutschland klar sein. Da trat nämlich der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Zumindest in der Theorie, denn praktisch ist er bis heute noch nicht umsetzungsfähig. Trotzdem kassiert der Staat fleißig ab und zwar in Form seiner 5%igen Wettsteuer.

384 Millionen Euro für den Fiskus

So viel zahlten die Buchmacher, obwohl ihre Rechtslage äußerst unklar ist. Niemand besitzt eine gültige Lizenz (mit Ausnahmen in Schleswig-Holstein). Wer aber für eine spätere Genehmigung in Frage kommen möchte, ist bereit die Abgabe zu leisten. Waren es in 2014 noch 225 Millionen Euro, sind es mittlerweile schon 384 Millionen. Trotzdem lassen sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer reichlich Zeit, um den gesetzlichen Rahmen auf brauchbarem Boden abzustecken.

Was der Bund durch die Wettsteuer einnimmt, verteilt er an die Länder. Bayern erhielt für letztes Jahr 68 Millionen Euro. Nordrhein-Westfalen sogar knappe 90 Millionen. Pro Jahr setzen die Deutschen Tipper sieben Milliarden Euro.

Warum der Staat die Abgaben annehmen darf, ohne rechtliche Grundlage, das hinterfragt so gut wie niemand. Somit wird die Grauzone zumindest geduldet. Theoretisch dürfte nur der staatliche Buchmacher Oddset Sportwetten entgegennehmen.

Neuer Versuch in diesem Jahr

Bisherige Optimierungsversuche dürfen bestenfalls als „minimalinvasiv“ beschrieben werden. Zumindest sind die Ministerpräsidenten vom Limit der nur 20 Lizenzen abgekommen. Online Casinos, Poker und Co sollen verboten bleiben. Hessen war ursprünglich mit dem Verfahren beauftragt worden und steht mittlerweile für eine komplette Marktöffnung.

Im Juni 2021 läuft der Glücksspielstaatsvertrag aus. Bis dahin sollen die richtigen Lösungsansätze gefunden sein. Ab Januar 2020 will man eine Übergangslösung greifen lassen. Sportwetten von privaten Anbietern gelten dann als vorläufig legal.

Es bleibt zu hoffen, dass es weniger oder gar keine Verbote geben wird. Nachbarländer wie Dänemark oder die Niederlande zeigen, wie es mit staatlicher Regulierung funktionieren kann. Schleswig-Holstein könnte ebenso als Vorbild dienen. Dort ging man einen Parallelweg und das mit Erfolg.

06
Mai

EveryMatrix wird mybet-Buchmacher wiederbeleben

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

EveryMatrix wird mybet-Buchmacher wiederbeleben

Mitgründer von EveryMatrix und Executive Director Stian Hornsletten hat seine Pläne bzgl. mybet offengelegt. Das angeschlagene Glücksspielunternehmen soll Hilfe erhalten. Mit dem Neustart will man die Plattform optimieren und die starke deutsche Marke wiederbeleben. Dafür ging EveryMatrix einen Technologie-Deal mit der Rhinoceros Group ein. Hornsletten hat dazu weitere Details offengelegt.

EveryMatrix stellt die Software bereit

Vor zwei Wochen angekündigt, wird EveryMatrix als führender Anbieter für Software-Dienstleistungen bei mybet fungieren. Das deutsche Sportwetten-Unternehmen hat sich durch eine Anfrage beim igaming-Investmentfonds Rhinoceros Group vor dem Insolvenzverfahren gerettet.

Mybet ist seit 1998 in Betrieb und gilt als einer der ältesten Buchmacher der Branche. So kam es zu der Unterzeichnung eines Softwarevertrags, bei dem mybet die gesamte Spielerverwaltung von EveryMatrix nutzen wird.

„Mybet ist eine bemerkenswerte Marke mit einer langen Geschichte“, erklärte Hornsletten. EveryMatrix beabsichtigt, dass mybet mit einem „noch stärkeren Markenangebot als zuvor auf den Markt zurückkehren“ wird. Die angestrebte Kooperation stellt nicht die Erste ihrer Art dar.

Bei Wunderino gab es bereits eine Zusammenarbeit mit der Rhinoceros Group, welche auf „fruchtbaren“ Boden stieß. Mit mybet steht eine neue Herausforderung ins Haus, der man sich gern annimmt.

Investoren & Aktionäre von mybet schöpfen Hoffnung

Wie Hornsletten feststellt, ist die Chance für Investoren und mybet-Aktionäre eindeutig: Die Wiedereinführung von mybet in einem Land, das sich auf eine Reform des gesamten Glücksspielmarktes im Einklang mit den europäischen Geschäftsstandards vorbereitet.

Mybet besitzt seit 2012 als eines der wenigen Unternehmen eine Sportwettenlizenz aus Schleswig-Holstein. „Der deutsche Markt ist mit vielen engagierten Spielern ein sehr produktiver“, führt Hornsletten fort. Mybet genießt dabei das Vertrauen der Nutzer, welche die Marke seit vielen Jahren kennen.

Hinzu kommt, dass der deutsche Glücksspielmarkt jährlich um 5-10% wächst. Mit einer nun hoffentlich bald sinnvollen Regulierung, würde mybet den optimalen Zeitpunkt für sein Revival finden.

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen