LuckyLabz Forumsbeiträge

29
Mrz

Microgaming stellt Switch Studios mit Roulette-Produkten vor

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Microgaming stellt Switch Studios mit Roulette vor

Es geschah an diesem Mittwoch, da gab es auf einmal in den Microgaming Casinos neue Spiele zum Testen. Die gerade eröffneten Switch Studios präsentieren nun ihre ersten zwei Roulette-Varianten. Sie sollen die Spieler anziehen wie Motten das Licht. Grund dafür sind mehr Funktionen sowie eine für Mobilgeräte optimierte Darstellung.

Die Welt der Online-Spieltische revolutionieren

Das hat sich Microgaming auf die Fahne geschrieben. Mit seinen Switch Studios will man genau dies erreichen. Was die Betreiber und Spieler erwartet, konnte man bereits im November sehen. Auf dem „Summit of iGaming Malta“, kurz SiGMA, zeigte das Team seine neuesten Projekte.

Über die Switch Studios kommen individuell angepasste Produkte in die Online Casinos. Die Vorfreude ist groß, denn was man vor einigen Monaten bereits als Demo ausprobieren konnte, hat nun sein finales Stadium erreicht.

Start mit zwei optimierten Roulette-Versionen

Tom David, Chef der Switch Studios, kommentierte: „Wir haben hart daran gearbeitet, ein Spiel zu kreieren, dass Spieler lieben werden und wir freuen uns ebenso auf die baldige Veröffentlichung unseres nächsten Spiels Blackjack.“

Im Kern geht es darum, dass immer mehr Spieler über Smartphones und Tablets spielen. Demnach muss das mobile Erlebnis auf dem bestmöglichen Stand sein. Die Switch Studios haben dies mit aktuellen Technologien optimiert.

Zum Start erhalten die Nutzer zwei der beliebtesten Roulette-Versionen im neuen Design. Das klassische Roulette sowie American Roulette bieten realistische 3D-Animationen. Wie in der Spielbank, kann der Nutzer die Kugel hautnah im Kessel rotieren sehen. Neben dem grafischen Augenschmaus, gibt es auch etwas auf die Ohren. Bessere Sounds ertönen, während sich die Spieler ihre Zeit an den virtuellen Tischen vertreiben.

Was den Inhalt betrifft, so stellen die Switch Studios eine Reihe von Wettoptionen bereit. Spezialwetten, abgespeicherte Favoriten und der beliebte Racetrack ist auch wieder mit dabei. Das bringt Abwechslung auf den grünen Filz!

Die Einsätze liegen zwischen 0,25 und 125 Euro. Vermutlich kommen irgendwann noch Highroller-Varianten dazu. Das klassische Roulette zahlt mit einer Quote von 97,3% aus und erlaubt einen Maximalgewinn von 64.500 Euro. Beim American Roulette liegt dieser noch etwas höher. Dafür liegt die Auszahlungsquote mit 94,74% etwas niedriger.

28
Mrz

LeoVegas startet mit neuer Marke: Das GoGoCasino

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

LeoVegas startet mit neuer Marke: Das GoGoCasino

Es gibt eine Neuerscheinung vom schwedischen Anbieter LeoVegas zu verkünden. Das Unternehmen veröffentlichte seine Marke GoGoCasino. Diese stellt den nächsten Bestandteil der Multi-Brand-Plattform dar. Durch das flippige Design und den starken Fokus auf mobile Spielbarkeit, ergänzt GoGoCasino das Portfolio.

Vorhandene Ressourcen clever nutzen

LeoVegas berichtet, dass das GoGoCasino mit Hilfe eines kleinen Teams innerhalb des Unternehmens entstand. Hierfür wurden verfügbare Ressourcen sinnvoll genutzt. Im Moment ist das Online Casino nur in Schweden verfügbar. Womit das Fehlen der englischen Sprache erklärt ist. Im späteren Verlauf soll das GoGoCasino dem internationalen Publikum vorgestellt werden.

„Die Marke GoGoCasino besitzt einen modernen sowie unterhaltsamen Stil“, erklärt Gustaf Hagman, CEO von LeoVegas. Seiner Meinung nach füllt die Plattform „ein Loch im Markt“.

Denn es geht darum Kunden glücklich zu machen, welche die „Einfachheit und Geschwindigkeit“ lieben. Bereits kurz nach dem Start soll es sehr positives Feedback durch die Spieler gegeben haben.

Das breit aufgestellte Multi-Brand-Konzept geht auf. Die Umsätze steigen und LeoVegas peilt Einnahmen von 600 Millionen Euro in 2021 an.

28
Mrz

Brexit-Wetten laufen bei Buchmachern rund

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Brexit-Wetten laufen bei Buchmachern rund

Als vor mehr als zwei Jahren der EU-Ausstieg Großbritanniens beschlossen wurde, nutzten einige Buchmacher die Gunst der Stunde. Der sogenannte „Brexit“ fand seitdem immer mehr Wettinteressierte. Morgen wäre es theoretisch so weit, doch praktisch ist UK noch weit davon entfernt.

Millionenschwere Umsätze bei Buchmachern

In den Anfängen des beschlossenen Brexits wurde geschätzt, dass bereits 20 Millionen Euro in 2016 platziert worden sind. Dieser Wert dürfte sich mit den Jahren vervielfacht haben. Am gestrigen Abend hat Premierministerin Therese May insgesamt acht neue Vorschläge unterbreitet. Doch das britische Unterhaus sagte zu allen nein. Auch ein zweites Referendum käme nicht in Frage. Die Parlamentarier drängen auf den geregelten EU-Ausstieg.

Morgen, Freitag den 29. März 2019, soll es eigentlich so weit sein. Doch daran glaubt niemand mehr, weil kein akzeptierter Deal vorliegt. Je nachdem wie London nun mit Brüssel verhandelt, gewährt man dem Brexit einen Aufschub bis April bzw. Mai.

Für Buchmacher ist dieses politische Event ein Festmahl der Umsätze.

Premierministerin May erklärte zwischenzeitlich, dass sie ggf. zurücktreten werden. Bei einem „weichen Ausstieg“, das heißt mit Deal, würde sie im Interesse des Fortschritts auch zurücktreten. Wann das der Fall sein könnte, deckte sie nicht auf.

Britische Glücksspielanbieter müssen umdenken

Kritisch wird es für jene Glücksspielunternehmen mit Sitz in Großbritannien. William Hill, GVC Holdings und 888 hatten bereits den möglichen Umzug angedeutet. Viele Anbieter werden wegen der Ungewissheit nach Malta wechseln. Kommt es zum ungeregelten EU-Austritt, dürfte dies schwere Folgen für die britische Wirtschaft haben. Selbst mit einem Deal darf angezweifelt werden, dass alles so läuft wie vorher.

28
Mrz

Schleswig-Holstein wagt erneut den Alleingang

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Schleswig-Holstein wagt erneut den Alleingang

Während sich die anderen 15 Bundesländer kaum zu Änderungen am Glücksspielstaatsvertrag durchringen können, geht es in Schleswig-Holstein ganz schnell. Die amtierende Jamaika-Koalition plant den erneuten Alleingang. Dieser soll vorerst zeitlich befristet sein und das hat gute Gründe.

Breite Zustimmung ohne Debatte

Das regulierte Online Glücksspiel wurde ohne weitere Diskussion durchgewunken. Darauf geeinigt haben sich CDU, FDP, Grüne sowie der Südschleswiger Wählerverband (SSW). Das neue Gesetz ähnelt dem Früheren. Der Entwurf erhält somit seine Gültigkeit, um Sportwetten, Poker und Casinospiele im Internet zu erlauben. Dadurch erhalten alle vorher lizensierten Anbieter eine Verlängerung. An neue Konzessionen denkt das Land derzeit nicht.

Somit ist das Fortbestehen gesichert, aber alles wartet noch auf eine umfassende Glücksspiel-Reform. Zu dieser müssten sich auch die anderen Bundesländer durchringen. Was in 2011 auf Widerstand stieß, wurde dieses Mal von den anderen Ministern geduldet. Doch Schleswig-Holstein betont immer wieder, wie wichtig eine bundesweite Gesetzgebung sei.

Hessen will notfalls Sonderposition einnehmen

Zur Vergabe der Sportwettenlizenzen aus dem Glücksspielstaatsvertrag von 2012 war ursprünglich Hessen beauftragt. Dort entstanden mit der Zeit einige Zweifel, ob das Regelwerk tatsächlich so durchführbar ist. Kurz vor den ersten Lizenzen stoppten Gerichte per Eilverfahren den gesamten Prozess. Seitdem wollten sich die übrigen Bundesländer nur auf minimalinvasive Veränderungen einlassen.

Schleswig-Holstein ist deshalb mittlerweile nicht mehr allein. Auch Hessen würde notfalls eine Sonderposition einnehmen, um auch Poker und Casinospiele zu erlauben.

Hans-Joachim Grote (CDU) aus Schleswig-Holstein spricht sich dafür aus. Solange wolle man eben keine Unterbrechung zulassen. Bis 2021 sollen die Bundesländer ein neues Vertragswerk für Glücksspiele aller Art aufsetzen. So lange besteht ein genehmigter Übergangszeitraum der bisherigen Lizenznehmer. Im Mai kommt es im Landtag zur zweiten Lesung. Es wird mit grünem Licht gerechnet.

Grote meinte, dass die Länder mittlerweile offener für weitere Glücksspielformen sein. Ende Juni 2021 läuft der aktuelle Staatsvertrag aus. „In diese Ländergespräche können wir als einziges Bundesland unsere Erkenntnisse einbringen, weil wir bereits eine erfolgreiche Regulierung des Online-Casinospiels praktiziert haben“, so Grote.

27
Mrz

Stars Group klärt über ihre mittelfristigen Pläne auf

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Stars Group klärt über seine mittelfristigen Pläne auf

Das Führungsteam der The Stars Group Inc. gab heute ihre mittel- bis langfristigen Ziele bekannt.  Dabei spielen unter anderem die Übernahmen von Sky Betting & Gaming, sowie die Unternehmen William Hill Australia und CrownBet zentrale Rollen.

Investor Day für Ankündigung genutzt

Heute veranstaltete die Stars Group in New York den "Investor Day", in dem die wichtigsten Wachstumspotenziale und die mittelfristige Finanzplanung offengelegt wurde. Inklusive möglicher Synergieeffekte der übernommenen Anbieter, um die Kosten zu senken.

Eröffnen durfte den Investorentag der Stars Group Chief Executive Rafi Ashkenazi:

„Die Stars Group ist heute ein diversifizierter Weltmarktführer, von dem wir glauben, dass er starke Produktangebote und eine große geografische Reichweite bietet. Auf dieser soliden Basis bauen wir mittelfristige Wachstumsziele auf, während wir mit unserer Vision, die weltweit beliebteste iGaming-Anlaufstelle zu sein, weiter voranschreiten.“

Neben schönen Worten, wusste die Stars Group auch konkrete Wachstumsziele zu nennen. Dafür meldete sich Executive Chairman Dave Gadhi zu Wort:

  • So will man im Vergleich zum Vorjahr ein konstantes Wachstum im Bereich von 8-12% erreichen.
  • Stars Group strebt eine bereinigte jährliche Nettoeinnahme von mindestens 10% an.
  • Die EBITDA-Marge liegt im Großen und Ganzen im Einklang mit der implizierten Adjusted EBITDA-Marge aus der Finanzprognose der Stars Group für 2019.
  • Plus die Annahme, dass die Stars Group mit einer Verschuldungskapazität von 3,5x oder weniger operieren wird.

Eine Strategie für 3-5 Jahre

Zur Unterstützung der mittelfristigen Strategie, erklärte die Geschäftsleitung,  dass man von der Sky Bet-Übernahme stark profitieren werde. Durch die britische Sky Bet soll es zu Kosteneinsparungen von 30 Millionen Dollar kommen. Insgesamt will die Stars Group den Sparstrumpf mit über 100 Millionen Dollar pro Jahr füllen. Für 2019 hat die Stars Group erwartete Implementierungskosten in Höhe von rund 84 Millionen US-Dollar bereitgestellt.

„Mit Blick auf die Zukunft werden wir uns bemühen, unsere Führungspositionen in den wachstumsstarken Märkten auszubauen“, bekräftigte Ashkenazi.

27
Mrz

Fehlerhafter Selbstausschluss: Schweden sanktioniert Anbieter

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Fehlerhafter Selbstausschluss: Schweden sanktioniert Anbieter

Durch die schwedische Glücksspielbehörde Spelinspektionen wurden zwei Bußgelder verhängt. Zahlen müssen die Genesis Global Limited sowie eine Tochtergesellschaft der finnischen Alands Penningautomatforening (PAF). Beide Unternehmen haben gegen das vorgeschriebene Verfahren zum Selbstausschluss verstoßen.

Die Geldbußen sehen 4 Millionen Schwedische Kronen für Genesis Global Limited und 100.000 Schwedische Kronen für PAF vor. Genesis erhielt darüber hinaus eine offizielle Verwarnung, welche sich nicht mehren sollte.

Fehlerhafter Selbstausschluss: Spieler konnten trotzdem wetten

Seit dem 1. Januar 2019 gilt in Schweden das neue Glücksspielgesetz. Die zuständige Regulierungsbehörde nimmt es mit ihren Kontrollen sehr ernst. Wer eine Lizenz erhält, muss die strengen Auflagen einhalten. Andernfalls drohen empfindliche Bußgelder.

Den Nutzern der Online Glücksspielplattformen muss eine effiziente Möglichkeit zum Selbstausschluss geboten werden. Sobald dieser aktiviert ist, darf der Spieler nicht mehr wetten können. Theoretisch darf wohl nicht einmal mehr im Demo-Modus gespielt werden. Außerdem müssen alle Werbeaktionen per E-Mail, SMS usw. sofort stoppen.

Das dazu gestellte Tool nennt sich „Spelpaus“ (Spielpause). Wer eine Lizenz erhält, muss sich diesem System anschließen. Spieler können sich dann übergreifend bei allen Glücksspielangeboten sperren lassen. Sei es Poker, Casinospiele, Bingo, Sportwetten oder Lotterien. Die selbst auferlegte Sperre gilt für einen Monat, drei Monate, ein halbes Jahr oder unbegrenzt. Ein vorzeitiges Beenden der Spielpause ist nicht möglich.

Seit Einführung sollen sich damit schon über 20.000 Spieler selbst ausgeschlossen haben.

Bei Genesis Global konnten sich die Spieler trotz der genutzten Funktion erneut anmelden. Es gab keine Hinderung am Zugriff der Angebote und das über mehrere Webseiten hinweg. Daraus resultierten Meldungen bei der Glücksspielbehörde.

Software-Probleme als Ursache

Webseiten die von Genesis Global betrieben werden heißen Spel, Casinojoy, Vegashero und Spinit. Von dort verkündete die Geschäftsleitung, dass es Probleme bei der Integration des Tools gab. Die betroffenen Spielerkonten seien inzwischen geschlossen und sie haben ihre Gelder zurückerhalten.

In einer Erklärung des Unternehmens heißt es: „Genesis nimmt die Einhaltung der Gesetze und das verantwortungsvolle Spiel als Kern seiner Geschäftsaktivitäten sehr ernst, um seinen Spielern eine sichere Spielumgebung bieten zu können. Daher werden behördliche Anforderungen und Richtlinien als höchste Priorität betrachtet.“

Von anderer Seite betrachtet, muss nun geklärt werden, ob das Spelpaus-Tool schon fehlerfrei arbeitet. In einigen Testläufen scheint es nämlich so, dass der Selbstausschluss nicht immer funktionierte.

27
Mrz

Online Poker erhält mehr Zuspruch als Live-Turniere

Written by LuckyNewz. Posted in Poker News

Online Poker erhält mehr Zuspruch als Live-Turniere

Weltweit ist beim Poker ein sinkendes Interesse an Live-Turnieren zu erkennen. Mit Ausnahme der World Series of Poker (WSOP), welche jährlich immer noch viele tausend Teilnehmer anzieht. Obwohl auch Online-Pokeranbieter für physische Events kräftig werben, spielt die Mehrheit lieber daheim. Dazu tragen auch die vielen Affiliate-Partner bei, welche vom Trend profitieren.

Kein neuer Online Pokerboom, aber ein klares Zeichen

Die WSOP in den USA erhält ihre meisten Teilnehmer aus dem eigenen Land. Anders herum wollen die Amerikaner nur selten über den großen Teich fliegen, um in Europa oder Asien dabei zu sein. Dabei stellen sie oftmals den Großteil der Spieler. Am Ende bleibt es bei vielen Live-Turnieren ein elitärer Kreis, dem sich gelegentlich ein Highroller dazu gesellt.

Affiliate-Partner und ihre Pokerräume bewerben dabei auch Live Events. So beginnen große Turniere mit virtuellen Satelliten. Oftmals mehrstufig, je nach Größe der späteren Veranstaltung vor Ort. Viele Spieler sind so auf den Geschmack von Turnieren gekommen. Wenig Einsatz zahlen und dafür die Chance auf große Preisgelder sowie Reisepakete erhalten. Am Ende gewinnt nur ein Teilnehmer bzw. eine kleine Gruppe. Die restlichen gefühlt 99% haben Gefallen an diesem Format gefunden.

So haben sich die Pokerräume ihren Trend selbst geschaffen. Denn das Cashgame ist vielerorts rückläufig. Das bemerken auch immer mehr Profispieler, welche sich die regionalen Events ganz genau aussuchen.

Vorteile von Online Poker überwiegen

Hier und da treten sie zum Live-Turnier an. Die meiste Zeit wird jedoch online verbracht. Die Reiseunlust lässt sich mit dem Kostenfaktor begründen. Da zahlt jemand bspw. $2.5000 an Buy In und noch einmal genauso viel für Hotel, Flug sowie Verpflegung. Vom enormen Zeitaufwand sprechen wir dabei noch gar nicht.

Am Ende ist es also vor allem eine Frage der Kosten- und Zeiteffizienz. Anbieter wie PokerStars und PartyPoker können noch so tolle Preispakete garantieren. Mehrheitlich spielen die Nutzer lieber am PC, Laptop oder Mobilgerät.

Gut für die virtuellen Pokeranbieter, schlecht für die Turniere in den Spielbanken.

21
Mrz

Ministerpräsidenten wollen heute Sportwetten zulassen

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Ministerpräsidenten wollen heute Sportwetten zulassen

Im Sommer 2012 trat der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Kurz vor der geplanten Lizenzvergabe stoppten Gerichte alles in Eilverfahren. Heute, fast sieben Jahre später, nimmt die Bundesregierung erneut Anlauf. Dazu treffen sich die Ministerpräsidenten in Berlin. Sie wollen private Buchmacher vorerst zulassen.

Reform lässt auf sich warten

Im Vorfeld wurde klar, dass die umfassende Reform heute nicht auf der Tagesordnung steht. Somit verweilen Online Casinos, Pokeranbieter & Co weiterhin in der Grauzone. Dabei beklagen die staatlichen Lotterien seit geraumer Zeit, wie ihnen die illegalen Anbieter aus dem Netz die Kunden wegnehmen.

Was die Reform betrifft, so will bislang nur Schleswig-Holstein die gänzliche Marktöffnung. Hessen, ursprünglich mit der Lizenzvergabe beauftragt, hatte zwischenzeitlich das Einsehen. Doch alle anderen Bundesländer wollen nicht von ihrer Position abrücken. Weshalb sie lediglich über Verbote und IP-Sperren debattieren.

Drogenbeauftragte spricht von „Wildwestbedingungen“

Marlene Mortler ist als Drogenbeauftrage der Bundesregierung eingesetzt. Demnach fällt auch die Bekämpfung der Spielsucht in Ihren Zuständigkeitsbereich. Für den immer noch löchrigen Staatsvertrag findet sie klare Worte: „Beim digitalen Glücksspiel herrschen in Deutschland die reinsten Wildwestbedingungen. So kann das einfach nicht weitergehen.“ So ihre Aussage kurz vor dem Treffen der Ministerpräsidenten in Berlin.

„Nichts ist geregelt. Es gibt keinen Jugendschutz, keinen Spielerschutz und auch keine Rechtssicherheit für die Spieler“, führt Mortler fort. Ob es auch stimmt, dass die meisten Spieler gar nichts von der fehlenden Regulierung wüssten, lässt sich nicht erfassen.

„Wir brauchen einen umfassenden Rechtsrahmen für das Glücksspiel im Netz, und zwar von den Sportwetten bis zu den Online-Casinos.“ Ob sie sich damit für die gänzliche Marktöffnung ausspricht?

Für Mortler wäre es ein Erfolg, wenn die Spieleinsätze und Spielzeiten begrenzt würden. Auch fordert sie verpflichtende Warnhinweise sowie ausführliche Informationen für „Unterstützungsangebote“. Vermutlich zielt die Drogenbeauftragte damit auf die Bonusangebote der Webseiten.

Eine bundesweite Regulierung wäre in jedem Fall erstrebenswert. Schleswig-Holstein hat es vorgemacht und will ggf. erneut den Alleingang wagen. Lieber wäre den Politiker im Norden, dass alle Bundesländer an einem Strang ziehen.

20
Mrz

PokerStars testet neues Treueprogramm in Italien

Written by LuckyNewz. Posted in Poker News

PokerStars testet neues Treueprogramm in Italien

Ab sofort ist das Treueprogramm von PokerStars in Italien anders gestaltet. Es bleibt weiterhin auf die vielen Hobbyspieler ausgerichtet. Jedoch verändert sich das Verhältnis, in welchem Abstand sie die virtuellen Schatzkisten erhalten. Ihre Wertigkeit steigt, allerdings muss der Nutzer dafür mehr Umsatz generieren. Nach einem ersten Test auf italienischem Boden, will PokerStars das Rakeback-Programm auf alle Märkte anwenden.

Den Worten folgen Taten

Somit macht der größte Pokerraum das wahr, was er bereits im Februar angekündigt hatte. Zunächst gab es Einschnitte bei MTT-Spielern. Sie erhalten seit einiger Zeit nur noch 45 Reward Points pro 1€ Rake. Jetzt folgt schrittweise die Einführung der neuen Schatzkisten. Spielern fällt sofort auf, dass die Kisten „Red“ und „Platinum“ fehlen. Also jene mit dem niedrigsten und höchsten Wert. Dafür finden sich jetzt „Diamond“ und „Black“ im Sortiment. Sie bilden das obere Ende des Vergütungsmodells für Stammspieler.

Was nun in den Kisten steckt, soll etwa dreimal so viel wert sein wie zuvor. So berichtet es zumindest „PokerFuse“. Blaue Kisten sind mit 0,50€ am leichtesten zu haben. Die besten Schatzkisten bieten nun einen Gegenwert von 70€ (ehemals 22,52€).

Klar ist dabei, dass PokerStars hierfür die Anforderungen anheben musste. Früher mussten italienische Spieler vier Kisten einer Kategorie pro Tag erspielen, um aufzusteigen. Nun sind es zehn Kisten binnen 28 Tagen. Allerdings bedarf es dafür mehr Umsatz bzw. Rakeback.

Bald für alle Märkte verfügbar

Im Verlauf des Jahres will PokerStars sein neu gestaltetes VIP-Programm auf alle regulierten Märkte anwenden. Nebenbei sind wohl auch spezielle UFC Spin & Gos in Planung. Ein Resultat des Sponsorings der UFC seit Dezember.

20
Mrz

BlueRibbon erhält Malta-Lizenz für Jackpot Promotions

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

BlueRibbon erhält Malta-Lizenz für Jackpot Promotions

BlueRibbon versteht sich als Marketing-Plattform für Jackpot Promotions. Bislang durfte das Unternehmen nur in Großbritannien mit Firmen zusammenarbeiten. Nun gewährte die Malta Gaming Authority (MGA) ebenfalls eine Genehmigung. Damit steht BlueRibbon der europäische Markt offen.

Individuell gestaltete Jackpots

Malta gab grünes Licht für Promotionen um Spieler zu belohnen. Es dürfen keine bonusbasierten Aktionen sein. BlueRibbon plant nun Jackpots mit diversen Anbietern. Dabei sind individuell angepasste Preisgelder möglich. Eine zielgruppengenaue Gestaltung dürfte für viele Online Casinos, Pokeranbieter etc. interessant sein. Auch Kooperationen mit Sportwettenanbietern, Bingo sowie Live Dealer Games bestehen schon.

„Wir sind begeistert eine Lizenz durch die Malta Gaming Authority erhalten zu haben“, erklärte Amir Askarov. Der Mitgründer von BlueRibbon sieht darin die Chance „unsere einzigartigen Jackpot-Vermarktungsmöglichkeiten erstmals an maltesisch lizensierte Anbieter“ unterbreiten zu können.

„Es ist auch ein weiterer Beweis dafür, dass unsere Plattform und Technologie den Regeln und Anforderungen einer der etabliertesten und angesehensten Regulierungsbehörden der Welt entspricht“, führte Askarov fort.

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen