LuckyLabz Forumsbeiträge

13
Jul

Beschwerden über erstes Schweizer Online Casino

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Beschwerden über erstes Schweizer Online Casino

Vor etwas mehr als einer Woche hat das erste offizielle Schweizer Online Casino seine virtuellen Pforten geöffnet. Es ist unter Jackpots.ch zu erreichen und bekam seine Lizenz durch die Schweizer Glücksspielbehörde. Doch kaum gestartet, trafen schon die ersten Beschwerden ein. Scheinbar wurden die Vorbereitungen nur mangelhaft durchgeführt, sodass es zu technischen Schwierigkeiten kam.

Zahlungen nicht immer reibungslos

Mit dem neuen Geldspielgesetz dürfen die 21 Schweizer Spielbanken eigene Online Casinos etablieren. Die Vorfreude unter den Spieler muss groß gewesen sein. Doch kurz darauf stellte sich Ernüchterung ein. Mehrere Nutzer berichteten, dass sie Probleme bei Zahlungen haben.

Betreiberin von Jackpots.ch ist das Grand Casino Baden. Seit dem 5. Juli 2019 werden auf der Domain Echtgeldspiele angeboten. Wer die dazu passende Facebook-Seite besucht, findet einige Kritik. Auch die örtlichen Medien haben bereits Wind davon bekommen.

Während Einzahlungen wohl immer problemlos ablaufen, hapert es bei manchen Auszahlungen. Kurz bevor der Antrag abgegeben werden soll, scheitert es an der Technik. Aus irgendwelchen Gründen versagt das System dann die Auszahlung.

Detlef Bose, Vorstandsvorsitzender des Grand Casino Baden, gelobte Besserung. Man habe nicht mit derart vielen Registrierungen in den ersten Tagen gerechnet. Scheinbar sind Technik und Mitarbeiter damit überfordert.

Unausgereifte Software & wenige Spiele

Die gesetzlichen Vorschriften sind sehr eng gestrickt. Bei Jackpots.ch sieht es so aus, als wollte man alles aus eigener Kraft schaffen. Jedoch ohne die Hilfe internationaler Unternehmen, wirkt alles wenig professionell.

Das Spielangebot ist zudem noch sehr klein. Während große Online Casinos heutzutage häufig über eintausend Titel anbieten, sind es bei Jackpots.ch gerade einmal 50 Stück. Eine Art Feldversuch, bei dem der Betreiber nicht gleich in die Vollen gehen wollte.

Immerhin hat man sich 47 Spielautomaten vom britischen Entwickler iSoftBet ins Boot geholt. Die restlichen drei Titel verweisen auf Blackjack. Demnach gibt es noch kein Roulette, Baccarat o.Ä. Es finden sich Verweise dazu und ebenso wird ein Live Casino angekündigt. Allerdings ist hier aktuell noch nichts verfügbar.

Das Grand Casino Baden verwies darauf, dass die strengen Auflagen den Start erschwerten.

25
Jun

Neue Studie: Was die Online-Glücksspielwelt bewegt

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Neue Studie: Was die Online-Glücksspielwelt bewegt

Die iovation Inc. wurde 2004 gegründet und führt diverse Untersuchungen durch. Dazu zählen auch regelmäßige Studien zum Online-Glücksspiel. Hierfür arbeitet das US-amerikanische Unternehmen mit vielen virtuellen Casinos zusammen. Gemeinsam haben sie zwei wesentliche Faktoren herauskristallisiert, welche für 2019 und die kommenden Jahre wichtig sein werden.

Mobile Gambling & Mobile Payment

Es ist kein Geheimnis, dass zunehmend mehr Nutzer ihr Mobilgerät verwenden, um in Online Casinos zu spielen. Der aktuelle „Gambling Industry Report“ von iovation drückt dies in Zahlen aus.

Anhand der Transaktionen ist klar zu erkennen, wie sehr das Interesse an digitalen Casinospielen zunahm. 2012 zahlten Kunden noch 100 Milliarden US-Dollar ein. In 2018 angekommen, hat sich diese Summe bereits verfünffacht!

Von all diesen Transaktionen wurden 2012 nur 6% mobil durchgeführt. Vergangenes Jahr lag der Anteil bereits bei 70%. Dies entspricht einem rasanten Wachstum von durchschnittlich 95% pro Jahr.

Iovation führt dies unter anderem auf den Google Play Store zurück. Dieser hatte 2017 seine Aufnahmeregeln für Glücksspiel-Apps gelockert. Seitdem stehen viele Anwendungen für Großbritannien, Frankreich und Irland bereit. In diesen Nationen ist das Glücksspiel tief mit der kulturellen Geschichte verwurzelt.

Besonders erfolgreich sind dabei jene Anbieter, deren Produkte medienübergreifen funktionieren. So können Spieler am Abend ihren Laptop benutzen und in der Mittagspause zum Smartphone greifen.

Betrugsversuche nehmen zu

Dort wo viel Geld den Besitzer wechselt, sind kriminelle Energien nicht weit entfernt. Hier braucht es effektive Maßnahmen, um Betrug zu verhindern. Iovation bietet hierbei seine Hilfe zur Aufklärung an. Seit der ersten Zusammenarbeit, konnte man gemeinsam 47 Millionen verdächtige Transaktionen aufhalten. Angesichts der überwachten 4 Milliarden Überweisungen, ein verhältnismäßig geringer Anteil. Jedoch geht aus dem Bericht nicht hervor, wie viel Geld die Betrüger versucht haben reinzuwaschen oder durch Tricks den Online Casinos zu entwenden.

Casino-Bonusangebote besitzen mittlerweile sehr ausgefeilte Teilnahmebedingungen. Trotzdem versuchen Betrüger immer wieder die Systeme zu überlisten. Nicht selten kommt dabei eigens dafür entwickelte Software zum Einsatz.

Bei iovation gingen 2018 rund 210.000 solcher Bonus-Verdachtsfälle ein. In 2015 lag diese Zahl bei nur 50.000 Versuchen. Hinzu kommen 125.000 Fälle aus dem vergangenen Jahr, bei dem Spieler versuchten das aktuelle Geschehen zu beeinflussen.

Online Casinos bieten besonders treuen und gut zahlenden Kunden gern eine VIP-Mitgliedschaft an. Leider musste hier festgestellt werden, dass solche Accounts immer öfter an Dritte verkauft werden. Weil ein VIP höheres Ansehen genießt und größere Beträge problemlos transferieren darf, eignet sich so ein Konto bestens für Geldwäsche.

20
Jun

Schweden: Ninja Casino verliert seine Lizenz

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Schweden: Ninja Casino verliert seine Lizenz

Über die schwedische Glücksspielbehörde Spelinspektionen wurde bekannt, dass sie dem Ninja Casino seine Lizenz entzog. Dasselbe trifft auf das Online Casino Spellandet zu. Hinter diesem steht die SafeEnt Limited. Die Probleme wiegen schwer, denn der Betreiber soll den Spielerschutz nicht ernst genug genommen haben. Auch will die Behörde Mängel beim Verhindern von Geldwäsche festgestellt haben.

Global Gaming AB muss handeln

Wie in der Branche üblich, lässt sich die Geschäftsverwaltung auf ein globales Unternehmen zurückführen. Hinter der SafeEnt Limited steckt die Global Gaming AB. Es handelt sich dabei um eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der Branche.

Unter schwedischen Spielern gilt das Ninja Casino als sehr beliebt. Es handelt sich dabei um ein „Pay n Play“ Casino. Was bedeutet, dass Spieler keine Registrierung benötigen, sondern direkt einzahlen und wetten können. Auch mit Echtgeld und das ist angesichts des Spielerschutzes sehr fraglich.

Spelinspektionen hat mehrere Verstöße bei SafeEnt festgestellt und musste deshalb dessen Lizenzen entziehen. Immerhin sollen die Nutzer vor übermäßigem Glücksspiel bewahrt werden, heißt es.

Im Ninja Casino gibt es dabei keine wirkliche Begrenzung. Wie die Beamten feststellten, konnte man bis dato unbegrenzt hohe Beiträge einzahlen. Seitens der Plattform erfolgte kein Nachfragen, geschweige denn eine Kontrolle der Personalien. Das öffnet Glücksspielsüchtigen und Geldwäschern alle Türen.

Zugegeben: Spieler durften sich selbst Einzahlungs- und Einsatzlimits auferlegen. Jedoch blockierte sie Software nicht angemessen, sondern lies die Nutzer weiter gewähren.

Gefahr der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Desweiteren geht Spelinspektionen davon aus, dass das Ninja Casino nicht genug unternimmt, um kriminelle Energien zu unterbinden. Bei SafeEnt geht es zudem um die Höhe der Bonusangebote, welche in Schweden eine bestimmte Grenze nicht überschreiten dürfen. Ebenso beinhaltete das Angebot solche Produkte, welche mit der erteilten Lizenz gar nicht hätten beworben werden dürfen.

Beide Unternehmen beabsichtigen nachzubessern und dann ggf. die Lizenz neu zu beantragen. Ob diese dann gewährt wird, hängt von der Einschätzung der Glücksspielbehörde ab.

Schweden hat seinen virtuellen Glücksspielmarkt seit Anfang 2019 reguliert. Bislang sind schon mehrere Dutzend Lizenzen vergeben. Allerdings prüft die Behörde auch sehr genau, ob die Rahmenbedingungen eingehalten werden.

07
Mai

Kindred: Online Casinos müssen Norwegen verlassen

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Kindred: Online Casinos müssen Norwegen verlassen

Vor einigen Tagen erhielt die Kindred Group schlechte Nachrichten. Über die norwegische Glücksspielbehörde Stiftelsestilsynet wurde mitgeteilt, dass vier Online Casinos des Unternehmens den Markt verlassen müssen. Dafür stellte man ein Ultimatum, welches in weniger als vier Wochen abläuft. Ab dann dürfen die Angebote nicht mehr erreichbar sein.

Was ist geschehen?

Stiftelsestilsynet fand vier Casino-Marken der Kindred Group ohne Lizenz. Jedoch wurden norwegische Kunden angesprochen. Dies bezieht sich auf die Plattformen Unibet, Maria Casino, BingoLottstift und Storspiller.

Weitere Webseiten von Kindred sind womöglich ebenfalls gefährdet. Bislang konnten die Beamten aber nur diesen vier Anbietern ein konkretes Werben in Norwegen nachweisen. Unter anderem wegen der norwegischen Sprachauswahl, welche zur Verfügung stand. Zwei Marken wurden zudem in der landeseigenen Sprache benannt. Plus die Erreichbarkeit der Webseiten von Norwegen aus.

In einer ersten Begründung für sein Verhalten, erklärte ein Sprecher des Unternehmens, dass man eine internationale Glücksspiel-Lizenz besitzt. Demnach dürfe Norwegen keinen Ausschluss fordern. Diese Aussage dürfte vor Gericht wenig Bestand haben. Obwohl der EU zugehörig, darf jeder Mitgliedstaat seine eigenen Glücksspielgesetze formulieren.  

Bislang nur zwei Lizenzen erteilt

Mit seiner aktuellen Regulierung zeigt sich Norwegen sehr offen, wenn es um virtuelle Glücksspiele geht. Allerdings müssen die Anbieter entsprechende Lizenzen erwerben. Diese sind mit hohen Auflagen verknüpft. Im Moment besitzen nur Norsk Tipping und Norsk Rikstoto je eine Genehmigung.

Alle anderen Marken und Anbieter haben per Gesetz kein Recht norwegische Spieler anzusprechen. Stiftelsestilsynet hat zum Jahresbeginn seine Bemühungen verschärft, um nicht-lizensierte Angebote ausfindig zu machen. Wenn es sein muss auch mittels Netzsperren über die Internetprovider.

Im Moment könnten schon zahlreiche Anbieter verwarnt worden sein. So auch bei Kindred geschehen. Im Februar traf dort die erste Ermahnung ein. Es folgten weitere Aufforderungen zu handeln. Doch Kindred reagierte nicht.

Was 1997 mit der Unibet Group begann, hat sich in mehr als zwanzig Jahren gut entwickelt. Die Kindred Group besitzt heute 13 Glücksspiel-Marken und ist und der Stockholmer Börse gelistet. Die wachsenden Umsätze hat Kindred vor allem den skandinavischen Ländern zu verdanken. Weshalb ein Rückzug aus Norwegen mit großem Gewinneinbruch verbunden wäre.

28
Apr

NetEnt präsentiert Dead or Alive 2 Slot

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

NetEnt präsentiert Dead or Alive 2 Slot

Eine gefühlte Ewigkeit hat es gedauert, doch nun ist er da. Net Entertainment (NetEnt) hat die Wünsche seiner Spieler erhört. Mit Dead or Alive 2 kommt nun ein weiterer Wild West Slot in die Online Casinos. Dieser bringt einige interessante Features sowie die gewohnte Cowboy-Stimmung mit.

Verschiedene Wilds & Free Spin Modi

Optisch hat NetEnt einen modernen Video Slot geschaffen. Dieser bringt die raue Stimmung rüber, welche damals zwischen den Holzhäusern der Prärie herrschte. Auf den Walzen sind rauchende Pistolen, Cowboy-Hüte und der Sheriff-Stern zu sehen. Dazu reichlich Alkohol und coole Sounds.

Fünf Wild-Designs

NetEnt entschied sich dazu jeder Walze ihren eigenen Charakter zu geben. Dadurch sind fünf verschiedene Männer und Frauen zu sehen. Allesamt fungieren als Wilds und ersetzen somit alle normalen Symbole. Womit sich mehr Kombinationen ergeben und vergrößern. Die Wilds selbst können ebenso Gewinne realisieren. Erscheinen sie fünfmal auf einer Linie, spuckt der Automat 1.500 Münzen aus.

3 Freispiel-Modi

Ebenso muss hervorgehoben werden, dass das Scatter bis zu 2.500 Münzen ausbezahlt. Es muss sich dafür nicht zwingend auf einer Linie einreihen. Wenn fünf Stück erscheinen, gibt es den großen Gewinn. Lediglich drei von ihnen reichen, um die Free Spins zu starten. Dabei wählt der Dead or Alive 2 Slot zufällig eine von drei Varianten aus:

  • Bei den High Noon Saloon Free Spins werden die Wilds umso wertvoller. Sie bleiben als Sticky-Version kleben. Wenn dies geschieht, fügt der Spielautomat fünf weitere Gratisdrehungen hinzu. Außerdem gibt es bei den Wilds Multiplikatoren zu gewinnen. Sie verrechnen die Kombinationen x2 oder x3.
  • Auch die Old Saloon Free Spins nutzen das Sticky Feature und das Aufsummieren von fünf Drehungen pro Wild. Hier werden die alle Gewinne verdoppelt.
  • Die tollsten Auszahlungen ergeben sich mit den Train Heist Free Spins. Jedes hier erscheinende Wild vergrößert den Multiplikator um eins. Plus einen weiteren Free Spins. Er kann maximal das 16-fache erreichen und addiert dann fünf Free Spins dazu.

Damit bieten die 5 Walzen und neun Gewinnlinien reichlich Spannung. Maximal können 100.000 Münzen auf einen Schlag ausbezahlt werden. Die Einsätze reichen von 0,01€ bis 0,50€ pro Linie.

26
Apr

Betsson benennt zwei Casino-Marken in den Niederlanden um

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Betsson benennt zwei Casino-Marken in den Niederlanden um

Neuigkeiten aus dem Betsson-Hauptquartier. Der schwedische Glücksspielanbieter verkündet die Umbenennung von zwei Online Casinos für den niederländischen Markt. Aus dem „Oranje Casino“ wird das „Loyal Casino“ und das „Kroon CasinO“ heißt fortan „Casino Winner“. Diese neuen Markennamen sind deutlich leichter zu merken und könnten auch internationalen Anklang finden.

Die Geschichte hinter dem Rebranding

Betsson betreibt diese zwei Online Casino-Marken seit 2014. Dem war eine Übernahme für 40 Millionen Euro vorausgegangen. Betsson kaufte damals die maltesische Firma hinter diesen Plattformen auf. Dadurch wollte man mehr Marktanteile in den Niederlanden erlangen.

Leider kam es im vergangenen August zu einer Strafe durch die niederländische Regulierungsbehörde (Kansspelautoriteit). Diese richtete sich an das Tochterunternehmen Corono Ltd. Die KSA stellte fest, dass Corona eine Reihe von Glücksspielangeboten an niederländische Konsumenten richtete, welche keine Lizenzen besaßen.

Betsson hat gegen die Geldbuße Berufung eingelegt und erklärt, Corona habe die Marken Oranje und Kroon unter der Leitung der EU-konformen geltenden Gesetze betrieben, während es noch keine niederländische Regulierung für Online Gambling gab.

Niederlande reguliert erst seit Februar 2019

Im Februar dieses Jahres stimmte der niederländische Senat der Verabschiedung des "Remote Gambling Act" zu. Einem Mandat, das es der KSA ermöglichen wird, das niederländische Lizensierungsverfahren zu eröffnen.

Seit der Genehmigung des "Remote Gambling Act" hat die KSA ihre Abneigung gegenüber ausländischen Anbietern jedoch verstärkt. Im vergangenen März erhöhte die KSA die Mindeststrafen für Betreiber von 150.000 Euro auf 200.000 Euro, da sie „Cowboys“ nicht tolerieren werde.

In einer wichtigen Warnung an die europäischen Gambling-Marktführer, wies der KSA außerdem darauf hin, dass sie die Möglichkeit nutzen könnte, Bewerber von der Lizensierung auszuschließen. Wer vorher negativ auffiel, müsste ggf. zwei Jahre warten, bevor er einen Lizenzantrag genehmigt bekommt.

Womöglich versucht Betsson mit der Umbenennung der zwei Online Casinos diese Regel zu umgehen.

16
Apr

Großbritannien: Missachtet LeoVegas den Spielerschutz?

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Großbritannien: Missachtet LeoVegas den Spielerschutz?

In Großbritannien prüft die zuständige Glücksspielkommission (UKGC) nun, ob das LeoVegas Online Casino gegen den Spielerschutz verstoßen hat. Gesperrte Spieler sollen weiterhin per E-Mail diverse Angebote erhalten haben. Was laut den Auflagen nicht mehr geschehen dürfte, da es die Nutzer zur Wiederkehr verlockt. LeoVegas kämpft mit diesem Problem schon länger.

Erste Vorfälle in 2018

Im vergangenen Jahr musste LeoVegas bereits eine Geldbuße von 600.000 Pfund zahlen. Die UKGC fand 1.894 Verstöße gegen den Spielerschutz. Kunden erhielten weiterhin Promotionen mit Freispielen und Boni angeboten. Über 400 von ihnen sollen darauf reagiert haben und setzten knapp 200.000 Pfund um. Der Kundendienst reagierte nicht, obwohl seine Verantwortung ganz klar geregelt war.

Im aktuellen Fall geht es um einen weiteren Spieler. Dieser hatte ein Konto bei 21.co.uk eröffnet. Genau mit denselben Daten, welche zuvor mit einer Sperrung verknüpft worden sind. Zu allem Überfluss entwendete er noch die Bankkarte seiner Mutter und verspielte so 20.000 Pfund Sterling. Als das nicht mehr genügte, nahm er Kleinkredite verschiedener Webseiten an.

LeoVegas bzw. 21.co.uk reagierte erst, nachdem schon ein fünfstelliger Betrag im Umlauf war. Mit der Bitte um Verifizierung seiner angegebenen Daten. Bis dato hat das Unternehmen noch keine Stellungnahme abgegeben.

Die UK Gambling Commission ermittelt

Reagieren muss LeoVegas jetzt aber, da die britische Glücksspielbehörde nun genau prüfen wird. Durch solche Vorfälle heizen sich die Debatten um einen besseren Spielerschutz immer mehr auf. Der Ruf nach einer vorzeitigen Verifizierung nimmt zu. Spieler sollen ihre Identität am besten direkt nach Kontoeröffnung beweisen. Spätestens jedoch vor der ersten Einzahlung.

Bisher versuchen die Online Glücksspielanbieter dem zu entgehen. Schließlich würde dieser Aufwand viele Spieler abschrecken, sodass sie erst gar nicht einzahlen.

Übrigens: Das Problem von LeoVegas muss sich nicht zwangsläufig auf Großbritannien beschränken. Aber das müssen andere Behörden prüfen.

04
Apr

Neue Online Casinospiele im April 2019

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Neue Online Casinospiele im April 2019

Spieler können sich freuen, denn für den April gibt es eine Reihe neuer Casinospiele. Namhafte Entwickler wie Microgaming und Play´n Go waren fleißig. Wir stellen deren neuen Inhalte kurz vor und gehen auf deren Besonderheiten ein. Affiliate-Partner erhalten damit die Chance ihre jeweiligen Online Casinos zu bewerben.

Neuerscheinungen von Microgaming & Play´n Go

Bei Microgaming erschien kürzlich der Spielautomat „Agent Jane Blond Returns“. Am Titel lässt sich erkennen, dass hier ein Nachfolger programmiert wurde. Er bietet das klassische 5x3-Spielfeld mit 15 Linien. Es geht um das Leben einer Geheimagentin, welche mit diversen Utensilien ihre Missionen zum Erfolg bringt. Auf den Walzen sind eine Smart Watch, ein Notebook, geheime Dokumente, ein Sportwagen sowie eine schallgedämpfte Pistole zu sehen.

Die Agentin selbst erscheint in vier verschiedenen Outfits auf den Walzen. Diese realisieren die größeren Gewinne. In ihrer Alltagskleidung fungiert die Dame als Wild, welches auch gestapelt erscheint. Das runde Logo des Spielautomaten stellt das Scatter-Symbol dar. Zwei davon aktivieren einen Respin bei dem sie sich in Wilds verwandeln. Die Einsätze beginnen bei wenigen Cent und lassen sich auf bis zu 400€ pro Spin einstellen. Maximal kann der Spieler das 300-fache seines Einsatzes, also 120.000€ zurückerhalten.

Bei Play´n Go kommt mit „Contact“ ein neuer Slot in die virtuellen Hallen. Dort gilt es die alten Schätze der Mayas zu finden. Es fällt sofort das ungewöhnliche Spielfeld von 5x7 auf. Es handelt sich um einen sogenannten Grid Slot. Wenn genügend Edelsteine beieinander erscheinen, werden sie aufgelöst. Anschließend fallen neue Symbole herunter und können, ohne erneuten Einsatz, weitere Kombinationen bilden. Allerdings funktioniert es hier genau anders herum. Denn die gewinnenden Symbole bleiben bestehen und alle anderen lösen sich auf. Was der Entwickler als Avalanche-Effekt bezeichnet.

Bally Wulff & Evolution Gaming

Bei Bally Wulff ist der „Books & Pearls“ Slot erschienen. Mit ihm geht aus auf die hohe See. Dort dient der Pirat als Joker (Wild) und sorgt zugleich für die höchste Auszahlung. Drei Bücher geben als Scatter 10 Free Spins aus. Dabei kommt ein expandierendes Bonussymbol ins Spiel. Auch drei Perlen starten Freispiele und zwar 15 Stück mit einem 3-fachen Multiplikator.

Die Einsätze beginnen bei 5 Cent und lassen sich auf 10€ steigern. Maximal sind 50.000€ drin.

Evolution Gaming lädt nun auch zum Monopoly spielen ein. In diesem Fall wurde das Dream Catcher Glücksrad mit einem neuen Design versehen. Bleibt das Rad stehen, schüttet es entweder einen Sofortgewinn aus oder die nächste Drehung wird mit dem Multiplikator verrechnet.

Die am Rande sitzende Monopoly-Figur erwacht zwischenzeitlich zum Leben. Dann erscheint eine Animation des bekannten Monopoly-Spielbretts. Dort befinden sich verschiedene Multiplikatoren und ein Pasch mündet in einem extra Wurf. Wie beim Original, kann der Spieler Geldpreise gewinne oder muss eine Gebühr (Steuer) bezahlen.

29
Mrz

Deutschland: Online Casinos stehen schwere Zeiten bevor

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Deutschland: Online Casinos stehen schwere Zeiten bevor

In Sachen Online Glücksspiel befindet sich Deutschland gerade in Aufbruchsstimmung. Die Bundesländer sind gewillt die ersten Lizenzen für Sportwettenanbieter Anfang 2020 zu vergeben. Schleswig-Holstein verlängert bestehende Genehmigungen und Hessen überlegt ebenfalls den Alleingang anzustreben. Alles sehr aufregend, aber auch durcheinander.

Inmitten des Chaos heißt es nun, laut Medienberichten, dass die Staatskanzleien eine große Verbotswelle planen. Sie wollen es Spielern deutlich schwerer machen Echtgeld für Casinospiele verwenden zu können. Dafür sei eine strengere Überwachung nötig.

Bericht aus der FAZ

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ streute diese Nachricht ins Netz. Demnach sollen die Staatskanzleien keinen Aufwand scheuen, um Echtgeld-Glücksspiele im WWW zu unterbinden.

Dabei hatten sich die Ministerpräsidenten erst kürzlich auf eine Verbesserung des Glücksspielstaatsvertrags abgestimmt.

Gemäß der FAZ, welche gewisse Dokumente sichten konnte, haben die Chefs der Staatskanzleien eine Arbeitsgruppe gebildet. Sie sprechen ihre Bedenken und Empfehlungen zur Situation aus. Daraus sollen nun Informationen durchgesickert sein, wie viele Länder künftig mit den nicht-lizensierten Anbietern verfahren wollen.

Im ersten Schritt wolle man eine Aufsichtsbehörde für Glücksspiel einrichten. Sie soll für die gesamte Bundesrepublik tätig sein, um die Kontrolle zentral an einem Ort zusammenzuführen. Diese Idee ist bei Weitem nicht neu, wurde aber bis dato eher von den Befürwortern der digitalen Glücksspiele vorgeschlagen.

Statt sinnvoll zu regulieren, soll diese Behörde Online Casinos und vermutlich auch Pokerräumen einen großen Riegel vorschieben.

Sorge um Datenschutz und Privatsphäre

Um die Spieler effektiv zu schützen, könnte diese Behörde diverse Maßnahmen ergreifen. Banken sollen schon seit geraumer Zeit entsprechende Zahlungsströme unterbinden. Diese argumentieren jedoch mit automatisierten Prozessen, um den Aufwand so gering wie möglich zu halten.

Im schlimmsten Fall, so beschwören es einige herauf, würde Deutschland die totale Überwachung im Netz einführen. Sicher nicht nur wegen illegalen Online Glücksspielen. Es ist die Rede von Login-Überwachung und dem Speichern jedes Geldeinsatzes. Dabei sorgen sich die Bürger zu Recht um Datenschutz und ihre Privatsphäre.

Auch das sogenannte Geoblocking wäre eine Option. Dabei erfasst der Netzbetreiber die IP des Nutzers. Will dieser eine Webseite von der erstellten schwarzen Liste aufrufen, erhält er lediglich einen Hinweis. Um zu wissen, dass er dieses verbotene Angebot nicht nutzen darf.

Ob es tatsächlich dazu kommt, weiß noch niemand.  Zumal Länder wie Hessen und Schleswig-Holstein lieber nach einer sinnvollen Regulierung streben. Nun soll auch Nordrhein-Westfalen Interesse gezeigt haben, seinen virtuellen Glücksspielmarkt zu öffnen.

29
Mrz

Microgaming stellt Switch Studios mit Roulette-Produkten vor

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Microgaming stellt Switch Studios mit Roulette vor

Es geschah an diesem Mittwoch, da gab es auf einmal in den Microgaming Casinos neue Spiele zum Testen. Die gerade eröffneten Switch Studios präsentieren nun ihre ersten zwei Roulette-Varianten. Sie sollen die Spieler anziehen wie Motten das Licht. Grund dafür sind mehr Funktionen sowie eine für Mobilgeräte optimierte Darstellung.

Die Welt der Online-Spieltische revolutionieren

Das hat sich Microgaming auf die Fahne geschrieben. Mit seinen Switch Studios will man genau dies erreichen. Was die Betreiber und Spieler erwartet, konnte man bereits im November sehen. Auf dem „Summit of iGaming Malta“, kurz SiGMA, zeigte das Team seine neuesten Projekte.

Über die Switch Studios kommen individuell angepasste Produkte in die Online Casinos. Die Vorfreude ist groß, denn was man vor einigen Monaten bereits als Demo ausprobieren konnte, hat nun sein finales Stadium erreicht.

Start mit zwei optimierten Roulette-Versionen

Tom David, Chef der Switch Studios, kommentierte: „Wir haben hart daran gearbeitet, ein Spiel zu kreieren, dass Spieler lieben werden und wir freuen uns ebenso auf die baldige Veröffentlichung unseres nächsten Spiels Blackjack.“

Im Kern geht es darum, dass immer mehr Spieler über Smartphones und Tablets spielen. Demnach muss das mobile Erlebnis auf dem bestmöglichen Stand sein. Die Switch Studios haben dies mit aktuellen Technologien optimiert.

Zum Start erhalten die Nutzer zwei der beliebtesten Roulette-Versionen im neuen Design. Das klassische Roulette sowie American Roulette bieten realistische 3D-Animationen. Wie in der Spielbank, kann der Nutzer die Kugel hautnah im Kessel rotieren sehen. Neben dem grafischen Augenschmaus, gibt es auch etwas auf die Ohren. Bessere Sounds ertönen, während sich die Spieler ihre Zeit an den virtuellen Tischen vertreiben.

Was den Inhalt betrifft, so stellen die Switch Studios eine Reihe von Wettoptionen bereit. Spezialwetten, abgespeicherte Favoriten und der beliebte Racetrack ist auch wieder mit dabei. Das bringt Abwechslung auf den grünen Filz!

Die Einsätze liegen zwischen 0,25 und 125 Euro. Vermutlich kommen irgendwann noch Highroller-Varianten dazu. Das klassische Roulette zahlt mit einer Quote von 97,3% aus und erlaubt einen Maximalgewinn von 64.500 Euro. Beim American Roulette liegt dieser noch etwas höher. Dafür liegt die Auszahlungsquote mit 94,74% etwas niedriger.

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen