LuckyLabz Forumsbeiträge

18
Jun

Felix Schneiders organisiert Sit & Go Summer Battles

Written by LuckyNewz. Posted in Poker News

Felix Schneiders organisiert Sit & Go Summer Battles

Felix Schneiders (xflixx) ist als Botschafter für PokerStars aktiv. Bereits 2018 veranstaltete er die Bro Battles, über die sich Spieler für das Platinum Pass Adventure qualifizieren konnten. Nun kehren die Summer Battles zurück. Insgesamt gibt es sechs zu gewinnen, welche die Chance zur Teilnahme am „LexLive2“ Pokerfestival in London beinhalten. Eines davon wurde am 15. Juni 2019 ausgespielt. Zwei weitere stehen noch bereit.

Pokerturnier im Streaming-Studio

Die Besonderheit besteht darin, dass die Teilnehmer im Streaming-Studio von Felix um die Tickets spielen. Wer an den Summer Battles teilnimmt, reist nach Köln an. Die zwei verbleibenden Termine sind der 27. Juli sowie der 17. August 2019.

PokerStars beschreibt sie als Stream-Satellite Home Games. Außerdem kann Felix drei weitere Wildcards an die GRND-Community vergeben. Dabei wird er besonders aktive Spieler auswählen, welche ihm ans Herz gewachsen sind.

Zu den Summer Battles sind insgesamt 18 Spieler eingeladen. Sie erhalten anschließend Zugang zu einem speziellen Freeroll-Turnier auf PokerStars. Der Sieger erhält ein Preispaket inkl. der Reise zum „LexLIve2“. Dieses wird vom 27. September bis 6. Oktober 2019 im Aspers Casino Stratford in London stattfinden.

Wer es nicht zu den Summer Battles schafft, kann die Events wenigstens als Livestream verfolgen.

Für Affiliates ist das jetzt eine gute Gelegenheit, um dem Sommertief zu entkommen. Das PokerStars-Partnerprogramm bietet mit Sicherheit passende Werbemittel zur Aktion an.

18
Jun

Niederlande erhält 79 Bewerber für Glücksspiellizenzen

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Niederlande erhält 79 Bewerber für Glücksspiellizenzen

Noch bis zu 21. Juni 2019 haben Glücksspielanbieter die Möglichkeit, bei der niederländischen Glücksspielbehörde ihr Interesse an einer Lizenz zu bekunden. Bis dato haben sich schon 79 Unternehmen auf der Webseite eingetragen. Diese Vorabfrage soll klarstellen, mit wie vielen Anträgen die Kansspelautoriteit (KSA) rechnen muss.

Rahmenbedingungen festlegen

Ab dem 1. Januar 2021 soll dann der lizensierte Spielbetrieb in den Niederlanden möglich sein. Im Februar verabschiedete der Senat seinen Remote Gambling Act und mache somit den Weg frei. Der viele Jahre andauernde Prozess findet somit langsam ein Ende.

Jetzt gilt es die Rahmenbedingungen festzulegen, welche Lizenznehmer künftig einhalten müssen. Dieses Regelwerk legt die KSA dann dem Ministerium für Recht und Sicherheit vor. Läuft alles nach Plan, tritt das Gesetz am 1. Juli 2020 in Kraft. Ein halbes Jahr bliebe dann Zeit, um die Bewerber zu prüfen und erste Genehmigungen für 2021 auszustellen.

„Jeder wird von einem reibungslosen Prozess profitieren“, erklärt KSA-Vorsitzender René Jansen. „Wenn wir wissen wie viele Bewerber zu erwarten sind, können wir uns entsprechend organisieren. Diese liegt in unserem Interesse und dem der Bewerber.“

17
Jun

Glücksspiel: Niedersachsen untersagt Online-Geldtransfers

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Glücksspiel: Niedersachsen untersagt Online-Geldtransfers

Bis auf einige Ausnahmen in Schleswig-Holstein, sind Online Casinos, virtuelle Pokerräume und Zweitlotterien in Deutschland verboten. Bisherige Untersagungsverfügungen fruchteten aber nur wenig. Die Anbieter sitzen meist im Ausland und rechtfertigen ihre Angebote mit europäischen Lizenzen (vorzugsweise aus Malta). Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport sah sich deshalb zu einem kleinen Umweg gezwungen.

Zahlungsanbietern ihre Arbeit untersagen

Wenn der Betreiber selbst keine Einsicht zeigt, geht es eben seinen Partnern an den Kragen. Wie die zuständige Behörde mitteilte, wurde nun dem ersten Zahlungsdienstleister die Zusammenarbeit mit Glücksspielplattformen im WWW untersagt. Eine namentliche Nennung erfolgte dabei nicht. Da jedoch die gesamte Bundesrepublik vom Verbot betroffen sein soll, dürfte sich der Dienstleister bald herausfinden lassen.

Boris Pistorius, Minister für Inneres und Sport, sieht dies als großen Erfolg an: „Wir setzen damit ein Zeichen und gehen davon aus, dass nun der Druck auch auf andere Zahlungsdienstleister zunimmt, ihre Geschäftsprozesse im Zusammenhang mit illegalem Glücksspiel neu zu ordnen, wenn dies nicht schon geschehen ist.“

Im Moment dürfen in Deutschland nur staatlich lizensierte Angebote bestehen. Das trifft auf Lotterieprodukte sowie Sportwetten zu. Genehmigungen aus Schleswig-Holstein sind auf das Bundesland begrenzt.

Angemahnt werden auch die „schwarzen Lotterien“, welche keine eigenen Ziehungen durchführen. Sie nehmen lediglich Wetten auf die vom Staat veranstalteten Lotterien an.

„Online Casino ist keine Bagatelle“

Minister Pistorius fährt erklärte weiter: „Online Casino ist keine Bagatelle, durch den Glücksspielstaatsvertrag verboten und zudem strafbar. Inzwischen wird damit allerdings ein Milliardenmarkt bewegt. Die Akteure sind in aller Regel Unternehmen mit Sitz im Ausland, die sich dem Zugriff der deutschen Behörden entziehen.“

Es ist davon auszugehen, dass weiteren Zahlungsanbietern die Überweisung von Geldbeträgen untersagt wird, wenn diese mit illegalem Glücksspiel im Zusammenhang stehen. Einige Dienstleister sollen bereits freiwillig Zahlungen eingestellt haben.

Dieser Einfluss der Behörden erscheint immer wichtiger. Deutschland erzielt Jahr für Jahr Milliarden an Umsätzen. 2017 kam es zu einer Erhebung, welche den Schwarzmarkt auf 2,14 Milliarden Euro festsetzte. Davon sind die rechtlich geduldeten Sportwetten ausgenommen.

12
Jun

William Hill lehnt Übernahme durch Caesars ab

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

William Hill lehnt Übernahme durch Caesars ab

Dem britischen Buchmacher William Hill wurden in jüngster Zeit gleich mehrere Angebote gemacht. Die 888 Holdings und andere Wettbewerber zeigten Interesse. Wie nun durch die Medien bekannt wurde, versuchte auch Caesars Entertainment sein Glück. Doch der US-amerikanische Casinoriese erhielt ebenfalls eine Absage. Angeblich soll nur der Preis nicht gestimmt haben. Was bedeuten würde, dass William Hill im Zweifelsfall verkauft hätte.

Angebot liegt ein Jahr zurück

Letzte Woche stand in der „Sunday Times“ geschrieben, dass man von einem Übernahmeangebot aus 2018 erfahren habe. Vor etwa zwölf Monaten wollte Caesars den britischen Sportwettenanbieter übernehmen. So will es die Zeitung aus internen Quellen erfahren haben.

Da dies geheim blieb, scheint für William Hill das Angebot schnell vom Tischen gewesen zu sein. Für Caesars ist klar, warum man hier eine Übernahme starten wollte. In den USA ist letztes Jahr PASPA weggefallen. Dabei handelte es sich um ein allgemeingültiges Sportwettenverbot. Dieses gilt als aufgehoben und die einzelnen US-Bundesstaaten können seitdem ihren individuellen Weg regulieren.

Hätten Caesars und William Hill die Fusion angestrebt, wäre ein Konzern mit etwa 6,8 Milliarden Euro an Marktwert entstanden. Neben dem zu geringen Preis, gefiel William Hill wohl auch die Entwicklung von Caesars nicht. Denn die Geschäfte in Las Vegas sind zumeist rückläufig.

William Hill bahnt sich selbst den Weg in die USA

Der britische Buchmacher möchte stattdessen zeigen, dass er aus eigener Kraft in den USA Fuß fassen kann. Im Moment fährt man auf diesem Markt rund 50 Millionen US-Dollar an Gewinn ein. Bis 2023 sollen es 300 Millionen Dollar sein. Dafür ist William Hill schon einige Kooperationen eingegangen und wird weitere anstreben.

Denn auf dem Heimatmarkt Großbritannien weht ein harscher Wind entgegen. Im Einzelhandel will die Regierung mögliche Wetteinsätze an den Wettterminals (FOBTs) drastisch reduzieren. Online hat William Hill ein wenig die Zeichen der Zeit verschlafen. Da macht es die Konkurrenz vielerorts besser.

Hinzu kommt, dass der britische Markt als weitestgehend gesättigt betrachtet wird. Wohingegen die USA nun erst seit einigen Monaten langsam aufblüht.

11
Jun

Russisches Online Glücksspiel wird schärfer kontrolliert

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Russisches Online Glücksspiel wird schärfer kontrolliert

Einerseits ist bekannt, dass in Russland einige der wohlhabendsten Spieler der ganzen Welt sitzen. Dies betrifft nicht nur Online Poker, sondern auch jene die gern an den Roulette-Tischen o.Ä. zocken. Andererseits sieht es die Regierung gar nicht gern, dass überhaupt jemand im WWW auf Glücksspiele wettet. Offline hat man dafür wenige Sonderzonen eingerichtet und zugleich Internetangebote grundsätzlich verboten.

Clevere Spieler nutzen deshalb sogenannte VPN-Dienste. Dabei werden die Datenströme anonymisiert und verschlüsselt übertragen. Was die Herkunft des Spielers stark verschleiert. Russland ist diesen Nutzern nun auf der Spur. Dort will man eine Sperre gegen mehrere VPN-Anbieter einrichten.

Staatliches Informationssystem FGIS

Um den Datenaustausch im Netz besser überwachen zu können, werden viele Dienstleister zu einer Kopplung an das Informationssystem FGIS verpflichtet. Genau das hat auch die russische Telekom-Aufsichtsbehörde „Roskomnadzor“ vor. Über diese werden verbotene Webseiten registriert und entsprechend mit einer Sperre auferlegt. Die schwarze Liste für internationale Online Casinos wächst hier stetig weiter.

Aleksandr Zharov ist der Chef jener genannten Behörde. Er schlug vergangene Woche neun VPN-Dienstleister vor, welche künftig von russischen Servern blockiert werden sollen. Dem ging im März eine Aufforderung voraus, um sich dem Filtersystem FGIS anzuschließen.

Lediglich ein Unternehmen reagierte positiv darauf. Kaspersky Lab sitzt in Russland und könnte sich eine solche Sperre nicht leisten. Das Produkt „Secure Connection“ ist nun mit FGIS verbunden. Anbieter wie HideMyAss oder NordVPN sind noch eine Antwort schuldig. Manche verweigerten die Anbindung öffentlich. Mit der Begründung, dass auf diese Weise das Vertrauen ihrer Nutzer missbraucht würde.

Was sind VPNs?

Über „Virtual Private Networks“, kurz VPNs, kann der Nutzer eine verschlüsselte Verbindung aufbauen. Diese suggeriert die Herkunft aus einem beliebigen Land. Somit lassen sich regionale Netzsperren schnell umgehen. Während viele Datenströme dabei unbedenklich sind, können Spieler auch unbemerkt an Online Casinos und ähnlichen Angeboten teilnehmen. Ärgerlich für die russischen Behörden, welche solche Dienste grundsätzlich untersagen.

Russland sieht deshalb wohl die einzige Lösung darin, VPNs grundsätzlich auszuschließen.

05
Jun

Englische Premier League erhält neue Sponsoren

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Englische Premier League erhält neue Sponsoren

Für die englische Premier League haben sich neue Sponsoren gefunden. Sie stammen aus der Glücksspielbranche. Birmingham City darf sich über Unterstützung von Boylesports freuen. Währenddessen erhalten die Wolverhampton Wanderers und Burnley neue Partner aus dem asiatischen Raum. Die da lauten ManBetX und LoveBet.

Neuer asiatischer Einfluss in der Premier League

Obwohl die Wolves keine Dauer zum Sponsoring mit ManBetX nannten, hat der Club erklärt, dass es sich um eine Rekordpartnerschaft handelt, welche die Saison 2019/20 abdecken wird. Zuvor hatte das Team mit der asiatischen Wettmarke W88 zusammengearbeitet. Allerdings kam es zur vorzeitigen Beendigung des Deals, um sich ManBetX annehmen zu können.

Laurie Dalrymple, Managing Director der Wolves, erklärte dazu: „Wir hatten die Gelegenheit mit einem neuen Hauptpartner für die Saison 2019/20 zusammenzuarbeiten und waren der Ansicht, dass ManBetX viel mit unseren Vorstellungen gemein hat. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem größten Sponsoring, welches die Wolves jemals erhielten, großartige Dinge erreichen können!“

Die Marke Das ManBetX darf ihr Logo wird auf der Vorderseite aller Trikots der Teams der Ersten, Unter-23-Jährigen und Erwachsenen mit Behinderung zeigen.

Burnleys Dreijahresvertrag mit LoveBet läuft von der Saison 2019-20 bis 2021-22. Wobei das Marken-Branding sowohl auf der Vorderseite als auch auf den Ärmeln der Trikots des Clubs zu sehen sein wird. Die Vereinbarung wird dazu beitragen, die Präsenz von LoveBet auf dem Profifußballmarkt zu verbessern. Der Betreiber fungiert derzeit auch als offizieller asiatischer Wettpartner des französischen Ligue-1-Clubs Paris St. Germain. Der Vertrag wurde im Jahr 2018 abgeschlossen.

Boylesports sponsert Birmingham City

Die Vereinbarung von Birmingham City mit Boylesports wird mittlerweile als das größte Trikotsponsoring-Abkommen des Clubs seit mehr als einem Jahrzehnt bezeichnet.

„Wir freuen uns sehr, Boylesports als neuen Haupttrikotpartner des Clubs begrüßen zu dürfen“, erklärte Ian Dutton, Chief Commercial Officer vom Birmingham City FC. „Während unserer Gespräche mit ihnen wurde deutlich, dass sie den Club als den perfekten Weg identifiziert haben, um ihre Ambitionen bei der Eroberung des britischen Marktes zu unterstützen.“

03
Jun

Sportwetten: New Jersey will Las Vegas überholen

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Sportwetten: New Jersey will Las Vegas überholen

Phil Murphy, Gouverneur von New Jersey, sagt vorher, dass sein US-Bundesstaat bald in Sachen Sportwetten führend sein werde. Bevor PASPA fiel, durften Wetten nur mit einer Ausnahmegenehmigung angeboten werden. Deshalb besitzt Sin City einen gewissen Vorsprung. Murphy ist dennoch sicher, dass es New Jersey bald zur Nummer Eins in den USA schafft.

New Jersey setzt auf seine Erfahrung

New Jersey stand schon immer im Schatten von Las Vegas. Durch die zunehmend schrumpfende Zahl an Casinos, erhofft man sich mit Sportwetten einen neuen Glücksspiel-Boom. Murphy hielt dazu eine Rede auf dem jüngsten Event von „Betting on Sports America“.

Dort erklärte er, dass die 40-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Regulierung in New Jersey die Grundlage dafür war, dass der Sportwettensektor des Staates dahin gebracht wurde, wo er heute ist.

Murphy wurde von anderen Staaten mehrfach um Rat gebeten, die Sportwetten legalisieren möchten. Er betonte: „Einer der Vorteile, die wir hatten, ist die über 40-jährige Erfahrung mit Casinos und Spielen. Und ich sage das, weil wir eine Abteilung zur Durchsetzung von Glücksspielen haben, die als eine der führenden Organisationen dieser Art auf der ganzen Welt angesehen wird.“

Sportwetten leben nach PASPA auf

Im vergangenen Jahr erklärte der oberste Gerichtshof in den USA, dass das allgemeine Sportwettenverbot keinen Bestand mehr habe. PASPA fiel und New Jersey stand sofort in den Startlöchern.

Murphy erklärte weiter, dass eine Reihe von Staaten das New Jersey-Modell überwacht haben. Sie wollten prüfen, ob sie es auch bei sich anwenden könnten. „Ich hatte noch nicht viel Austausch mit anderen Gouverneuren, aber wir wissen, dass viele andere Staaten dies prüfen.“

Er weiß, dass nun schon sechs US-Staaten Buchmacher regulieren und Lizenzen vergeben. New Jersey belegt dabei aktuell den zweiten Platz. „Ich denke, wir werden Nevada bereits im nächsten Jahr einholen“, so seine Ansicht.

„Was wir tun wollen ist, einen großen Vorsprung zu festigen“ und wenn sich Anbieter nach einer Lizenz umsehen, sollen sie in New Jersey anfragen.

30
Mai

Zurich iGaming Affiliate Conference: die erste Schweizer Veranstaltung über Marketing im Gambling-Bereich

Written by LuckyLabz. Posted in Sportwetten News

Am 21. Juni findet in der Schweiz die erste Zurich iGaming Affiliate Conference statt – eine innovative Veranstaltung über Affiliate-Marketing im Gambling-Bereich von der Kompanie Smile-Expo. Das Event wird im Format von Konferenz+Demozone organisiert und Top-Affiliates und Operateure von Online-Casinos vereinigt.

Programm der Veranstaltung

Konferenz

Auf der Konferenz werden leitende Experten im Bereich von Affiliate-Marketing und Online-Casinos über die Regulierung von Glücksspielen sprechen, Strategien zur erfolgreichen Förderung von Plattformen im Jahr 2019 teilen und erklären, wie neue Technologien in der Branche eingesetzt werden und was die Glücksspielbranche erwartet.

Unter Speakers:

  • Dr. Simon Planzer, Partner von Planzer Law;
  • Donal Barron, Leiter der Abteilung für korporative Entwicklung von Banach Technology Ltd;
  • Jakub Kolomičenko, Leiter der juristischen Abteilung von Endrophina;
  • Jack Symons, Leiter von Gamban;
  • Steve Donoughue, Spielberater in GamblingConsultant.co.uk.

Afterparty und Networking

Auf der Veranstaltung wird eine Demozone organisiert - ein Platz, wo Unternehmen aus der Spielindustrie ihre Lösungen und Ideen demonstrieren werden.

Der offizielle Part der Veranstaltung wird mit spannender Afterparty im Format Talks&Drinks beenden. Hier können die Vertreter von Online- und Offline-Casinos, Webmasters, Affiliates, Schiedsrichter, Juristen und Vertreter der Regierung in informeller Umgebung kommunizieren und weitere Zusammenarbeit besprechen.

Die Veranstaltung wird im Scheraton Zurich Hotel stattfinden. Beginn der Afterparty – um 16.00.

Wir warten auf Sie auf der Zurich iGaming Affiliate Conference – der einzigen Veranstaltung in der Schweiz, wo sich leitende Vertreter der Gambling-Industrie aus verschiedenen Länder der Welt sammeln werden.

Bei der Registrierung geben Sie für eine Veranstaltung den Promo-Code PR20 in ein spezielles Feld ein und erhalten Sie 20% Rabatt auf das Ticket.

Teilnehmer der Veranstaltung werden >>>

29
Mai

Paddy Power Betfair wird zu Flutter Entertainment

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Paddy Power Betfair wird zu Flutter Entertainment

Die Geschäftsführung der Paddy Power Betfair Plc gab bekannt, dass man künftig unter dem Namen Flutter Entertainment Plc gelistet sein wird. Dieses Rebranding dient dem Zweck, das breiter aufgestellte Unternehmen besser zu repräsentieren. Denn mittlerweile besitzt die Gruppe mehr als nur ihre zwei Kernmarken.

Eindeutige Zustimmung der Aktionäre

Bei einer Abstimmung am 15. Mai 2019 entschieden sich 99% der Anteilseigner für das Rebranding. Flutter Entertainment „spiegelt das breiter aufgestellte Geschäft“ besser wieder, heißt es.

Paddy Power Betfair hat in den vergangenen Monaten Marken wie den DFS-Anbieter FanDuel und den georgischen Anbieter Adjarabet ins Portfolio aufgenommen. Auch künftig wird man Fusionen und Übernahmen anvisieren. Deshalb brauchte es einen neuen Firmennamen, wenngleich Paddy Power sowie Betfair als Marken bestehen bleiben.

Im Management war man sich ebenso einig, dass Flutter Entertainment dem Anspruch globaler Expansion besser gerecht wird.

Für Investoren ist es wichtig zu wissen, dass das neue Firmenkonstrukt das Kürzel „FLTR“ trägt. Damit wird die Aktie an der Londoner Börse sowie in Dublin gehandelt.

29
Mai

Spanischer Fußball unter Manipulationsverdacht

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Spanischer Fußball unter Manipulationsverdacht

Die spanischen Medien überschlagen sich, nachdem die Nationalpolizei in fünf Städten mehrere Fußballer festnahm. Auch einige ehemalige Spieler sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen allen wird die bewusste Spielmanipulation vorgeworfen. Dadurch sollen sie und ein Ring aus weiteren Tätern viel Geld mit Sportwetten verdient haben.

Razzia am Dienstag

Etwa zeitgleich stürmten die Beamten auf zuvor ausgemachte Personen ein. Sie schlugen in Huesca, Madrid, Valladolid, Málaga und A Coruña zu. Spieler und ehemals Aktive aus der ersten sowie zweiten Liga stehen unter Verdacht. Dahinter soll eine kriminelle Bande stecken, welche durch illegale Absprachen große Vorteile bei Sportwetten erlangt haben soll.

Raúl Bravo, eine Ex-Verteidiger von Real Madrid, soll die Gruppe geleitet haben. Es geht um Korruption und Geldwäsche im großen Stil. Ebenfalls verhaftet wurden Borja Fernández (Real Valladolid), Samuel Saiz Alonso (FC Getafe) und Ínigo López Montana (Deportivo La Coruna).

Noch ist unklar, ob sich der Ring bekannter Buchmacher bediente oder die Sportwetten selbst realisierte.

Ausgerechnet in Spanien

Die Fußballnation steht unter Schock. Üblicher Weise gelingen solche Manipulationen nur in kleineren Ligen. Doch nun sind die Primera und Segunda División davon betroffen.

Ein erster Verdacht kam auf, als letztes Jahr der katalanische Club Nàstic mit 1:0 gegen den SD Huesca gewann. Die spanische Liga reichte daraufhin Anzeige bei der Polizei ein. Scheinbar führte dieser Fall zu einer heißen Spur.

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen