04
Okt

BetVictor führt Two Factor Authentication (2FA) ein

BetVictor führt Two Factor Authentication (2FA) einBetVictor fügt allen Kundenkonten eine zusätzliche Sicherheits-Authentifizierungsstufe als Reaktion auf eine Reihe von Datenmissbrauchsverletzungen hinzu, an denen große Unternehmen beteiligt sind. Es handelt sich dabei um die sogenannte „Two Factor Authentication” (2FA).

Was steckt dahinter?

Alle neuen und bestehenden Kundenkonten besitzen jetzt die 2FA. Was bedeutet, dass Konten nicht zugänglich sind, selbst wenn Passwörter gestohlen wurden. Über 2FA per SMS erhalten Kunden, die sich anmelden, einen eindeutigen Code auf ihr Mobilgerät, um ihren Login zu authentifizieren.BetVictor sagte, dass die eigens entwickelte Multi-Faktor-Authentifizierung gegen gehackte Kontodetails schützt und das Risiko, dass ein Kunde Opfer von Betrug oder Identitätsdiebstahl wird, erheblich reduziert.BetVictor betreut Kunden in mehr als 150 Ländern hat. Diese Entscheidung zur Entwicklung fiel, nachdem eine Reihe von öffentlich gemeldeten Internetangriffen das Risiko verdeutlichte. Laut einer Analyse von Verizon Data Breach, gehen rund 81% aller Vorfälle auf zu schwache oder gestohlene Passwörter zurück.„Online-Kriminalität und Internet-Betrug sind auf dem Vormarsch und Unternehmen mit einer Online-Präsenz sind die Ziele“, erklärte Jonathan De La Rosa, Chief Technology Officer bei BetVictor. „Daher ist es für unser Unternehmen entscheidend, über wirksame Sicherheitssysteme zu verfügen, um das Risiko von Sicherheitsverletzungen zu minimieren.“

Die Ursache bei BetVictor

Diese Reaktion kommt drei Monate nachdem der Buchmacher beschuldigt wurde, eine Passwortliste für seine internen Systeme auf seiner Website abgelegt zu haben. Das Datenleck wurde vom Datenschutzexperten Chris Hogben entdeckt. BetVictor gab an, das Problem beträfe alte Lieferantendaten. Sensible Kundendaten waren nicht davon betroffen, so das Versprechen.„Bei BetVictor legen wir größten Wert auf Sicherheit und Datenschutz. Wir haben den Zugang zu dem fraglichen Bereich gesperrt und mit unseren Partnern zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass sich nichts Ähnliches wiederholen kann“, hieß es wenig später in einer offiziellen Mitteilung.

Tags:

Trackback from your site.

Leave a comment

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen