LuckyLabz Forumsbeiträge

Author Archive

20
Mai

Sportwetten in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

Sportwetten in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Seit dem Sommer 2012 sollte die Lage für Sportwettenanbieter in Deutschland klar sein. Da trat nämlich der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Zumindest in der Theorie, denn praktisch ist er bis heute noch nicht umsetzungsfähig. Trotzdem kassiert der Staat fleißig ab und zwar in Form seiner 5%igen Wettsteuer.

384 Millionen Euro für den Fiskus

So viel zahlten die Buchmacher, obwohl ihre Rechtslage äußerst unklar ist. Niemand besitzt eine gültige Lizenz (mit Ausnahmen in Schleswig-Holstein). Wer aber für eine spätere Genehmigung in Frage kommen möchte, ist bereit die Abgabe zu leisten. Waren es in 2014 noch 225 Millionen Euro, sind es mittlerweile schon 384 Millionen. Trotzdem lassen sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer reichlich Zeit, um den gesetzlichen Rahmen auf brauchbarem Boden abzustecken.

Was der Bund durch die Wettsteuer einnimmt, verteilt er an die Länder. Bayern erhielt für letztes Jahr 68 Millionen Euro. Nordrhein-Westfalen sogar knappe 90 Millionen. Pro Jahr setzen die Deutschen Tipper sieben Milliarden Euro.

Warum der Staat die Abgaben annehmen darf, ohne rechtliche Grundlage, das hinterfragt so gut wie niemand. Somit wird die Grauzone zumindest geduldet. Theoretisch dürfte nur der staatliche Buchmacher Oddset Sportwetten entgegennehmen.

Neuer Versuch in diesem Jahr

Bisherige Optimierungsversuche dürfen bestenfalls als „minimalinvasiv“ beschrieben werden. Zumindest sind die Ministerpräsidenten vom Limit der nur 20 Lizenzen abgekommen. Online Casinos, Poker und Co sollen verboten bleiben. Hessen war ursprünglich mit dem Verfahren beauftragt worden und steht mittlerweile für eine komplette Marktöffnung.

Im Juni 2021 läuft der Glücksspielstaatsvertrag aus. Bis dahin sollen die richtigen Lösungsansätze gefunden sein. Ab Januar 2020 will man eine Übergangslösung greifen lassen. Sportwetten von privaten Anbietern gelten dann als vorläufig legal.

Es bleibt zu hoffen, dass es weniger oder gar keine Verbote geben wird. Nachbarländer wie Dänemark oder die Niederlande zeigen, wie es mit staatlicher Regulierung funktionieren kann. Schleswig-Holstein könnte ebenso als Vorbild dienen. Dort ging man einen Parallelweg und das mit Erfolg.

14
Mai

Reguliertes Glücksspiel: Schweden und Gibraltar kooperieren

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Reguliertes Glücksspiel: Schweden und Gibraltar kooperieren

In der vergangenen Woche unterzeichneten Schweden und Gibraltar eine Absichtserklärung. Diese vereinbart eine engere Zusammenarbeit im Bereich der Online Glücksspiele. Beide Länder besitzen eine Regulierung und klare Richtlinien für Anbieter. Die Vereinbarung bezieht sich auf jene Unternehmen, welche in beiden Märkten aktiv sind.

Bessere Glücksspielaufsicht

Um Spielern ein sicheres Umfeld im Internet zu bieten, schadet es nicht, wenn zwei Regulierungsbehörden zusammenarbeiten.

„Einige Firmen, die schwedische Glücksspiellizenzen erhielten, verfügen über technische Ausrüstung in Gibraltar oder eine gibraltarische Lizenz. Mit dem Öffnen dieses neuen Kommunikationskanals zwischen den Aufsichten, können wir unsere Kontrollaktivitäten verstärken“, erklärte Camilla Rosenberg, Direktorin von Spelinspektionen. Sie freut sich auf eine „langanhaltende Zusammenarbeit“. Eine ähnliche Absichtserklärung konnte Schweden bereits mit Malta vereinbaren. Dort sitzen fast alle Glücksspielanbieter, welche im europäischen Raum agieren.

Grenzübergreifende Kontrollen erlauben es die Nutzer zu schützen und einen fairen Markt zu schaffen. Kriminelle Energien haben es deutlich schwerer, wenn die Behörden zusammenarbeiten.

Schweden ein Paradebeispiel?

Im Moment besitzt der schwedische Markt noch ein fast vollständiges Monopol. Trotzdem befinden sich schon manche Lizenzen in der Schwebe oder sind bereits vergeben worden. Die seit Jahresbeginn frisch eingerichtete Behörde bemüht sich sehr. Internationale Beziehungen zu anderen Regulatoren helfen dabei. Gerade weil viele Anbieter keinen regionalen Standort etablieren, sondern weiter vom Ausland aus agieren.

Dazu muss man sich nur einmal die Lizensierungen von großen Marken wie PokerStars, bwin.party und dem CasinoClub ansehen.

13
Mai

Schweden: Glücksspiel wächst im ersten Quartal 2019 weiter

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Schweden: Glücksspiel wächst im ersten Quartal 2019 weiter

Schweden hat einen neuen Bericht veröffentlicht, welcher die positive Entwicklung des regulierten Glücksspiels aufzeigt. Online und offline zusammengenommen, erzielte die Branche umgerechnet 559 Millionen Euro im ersten Quartal 2019. Hierfür hat die zuständige Behörde Spelinspektionen eine Hochrechnung der Steuerabgaben gemacht. Kleine Nachjustierungen sind deshalb noch möglich. Doch schon jetzt zeichnet sich ein positiver Trend für das laufende Jahr ab.

Glücksspiel-Affiliates profitieren vom Wachstum

Wer den schwedischen Markt mit entsprechenden Partnerprogrammen anvisiert, sollte dies weiter tun. Die Zahlen zeigen, dass der regulierte Glücksspielmarkt Nettoeinnahmen (Spielereinsätze abzüglich Gewinne) in Höhe von 3,5 Mrd. SEK erzielte. Dies ist zwar höher als die im April gemeldeten 3,3 Mrd. SEK, beinhaltet aber auch Glücksspiele auf Schiffen.

Das staatliche Lotterie- und Glücksspielautomaten-Monopol von Svenska Spel erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 1,4 Mrd. SEK. Weitere 234 Mio. SEK stammten aus dem landbasierten Casino-Geschäft.

Spiele für wohltätige Zwecke und andere nationale Lotterien steuerten zusätzliche 838 Mio. SEK bei.  Regionale Angebote, bspw. kommerzielle Spiele in Restaurants, trugen im ersten Quartal 46 Mio. SEK bei. Für gemeinnützige Bingospiele lagen keine Zahlen vor. Auch Einnahmen von nicht lizensierten Betreibern fehlten.

Stabiler Aufwärtstrend

Ein direkter Vergleich mit dem Vorjahr ist zwar nicht möglich, die Zahlen deuten jedoch darauf hin, dass es Schweden gelingt, die Spieler auf legale Angebote zu lenken. Die Gesamtsumme von 6,0 Mrd. SEK für den regulierten Markt liegt höher als im ersten Quartal 2018 (5,6 Mrd. SEK). Für diesen Zeitraum stammten 4,1 Mrd. SEK aus dem regulierten Markt, weitere 1,6 Mrd. SEK von internationalen Anbietern.

Bis Anfang Mai 2019 hatte Spelinspektionen an 123 Lizenzen an 78 Unternehmen vergeben. Die Zahl der selbstausgeschlossenen Spieler lag bis dahin bei knappen 33.000. Ende März waren es noch 29.975.

11
Mai

GambleAware erhält zu wenig Spenden

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

GambleAware erhält zu wenig Spenden

GambleAware forderte die britischen Betreiber erneut auf, seine Bemühungen finanziell zu unterstützen. Leider wurden die Ziele für 2018/19 nicht wie gewünscht erreicht. Doch noch gehen einige Monate ins Land, bevor es sich lohnt eine Bilanz zu ziehen. GambleAware gilt als wichtige und zugleich unabhängige Organisation zur Bekämpfung von Spielsucht. Sie ist vorrangig in Großbritannien tätig, aber auch darüber hinaus bekannt.

Spenden verpassen das Finanzierungsziel nur knapp

Der aktuelle Aufruf sah ein Volumen von 10 Millionen Pfund vor. Bis März gingen allerdings nur 9,6 Millionen Pfund ein. Damit verpasste GambleAware sein Finanzierungsziel nur sehr knapp. Angeführt wird die Liste dabei von der GVC Holdings. Sie spendete 1,46 Millionen Pfund, gefolgt von William Hill mit einer Million. Bet365 trug 868.000 Pfund zur Gesamtsumme bei.

Zu den anderen großen Unterstützern von GambleAware gehören Paddy Power Betfair, die UK National Lottery, sowie Camelot UK Lotteries. Diese freiwilligen Spenden beinhalten auch zusätzliche Spenden in Form von nicht beanspruchten Gewinnen, ruhenden Konten und anderen Mitteln. GambleAware erhält auch Mittel aus britischen Behörden.

Derzeit arbeitet GambleAware mit dem NHS und verschiedenen anderen Organisationen wie Citizens Advice zusammen, um Menschen mit Glücksspielproblemen zu helfen. Es geht dabei um Aufklärungsarbeit und das Verweisen auf Beratungsstellen.

Steigender Bedarf treibt Kosten in die Höhe

Um diese Arbeit in den nächsten 12 Monaten fortzusetzen, werden laut GambleAware freiwillige Spenden in Höhe von mindestens 10 Millionen Pfund erforderlich sein.

Die Organisation warnte auch davor, dass der Bedarf im folgenden Jahr zunehmen wird. Es geht dabei um die Realisierung dessen, was sich die britische Gambling Commission als Ziele gesetzt hat.

GambleAware arbeitete bei der Entwicklung der neuen Strategie mit der Kommission zusammen. Während CEO Mark Etches die Aufsichtsbehörde für ihre Bemühungen lobte, sagte er, dass mehr getan werden müsse, um das Problem des Glücksspiels anzugehen.

07
Mai

Kindred: Online Casinos müssen Norwegen verlassen

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Kindred: Online Casinos müssen Norwegen verlassen

Vor einigen Tagen erhielt die Kindred Group schlechte Nachrichten. Über die norwegische Glücksspielbehörde Stiftelsestilsynet wurde mitgeteilt, dass vier Online Casinos des Unternehmens den Markt verlassen müssen. Dafür stellte man ein Ultimatum, welches in weniger als vier Wochen abläuft. Ab dann dürfen die Angebote nicht mehr erreichbar sein.

Was ist geschehen?

Stiftelsestilsynet fand vier Casino-Marken der Kindred Group ohne Lizenz. Jedoch wurden norwegische Kunden angesprochen. Dies bezieht sich auf die Plattformen Unibet, Maria Casino, BingoLottstift und Storspiller.

Weitere Webseiten von Kindred sind womöglich ebenfalls gefährdet. Bislang konnten die Beamten aber nur diesen vier Anbietern ein konkretes Werben in Norwegen nachweisen. Unter anderem wegen der norwegischen Sprachauswahl, welche zur Verfügung stand. Zwei Marken wurden zudem in der landeseigenen Sprache benannt. Plus die Erreichbarkeit der Webseiten von Norwegen aus.

In einer ersten Begründung für sein Verhalten, erklärte ein Sprecher des Unternehmens, dass man eine internationale Glücksspiel-Lizenz besitzt. Demnach dürfe Norwegen keinen Ausschluss fordern. Diese Aussage dürfte vor Gericht wenig Bestand haben. Obwohl der EU zugehörig, darf jeder Mitgliedstaat seine eigenen Glücksspielgesetze formulieren.  

Bislang nur zwei Lizenzen erteilt

Mit seiner aktuellen Regulierung zeigt sich Norwegen sehr offen, wenn es um virtuelle Glücksspiele geht. Allerdings müssen die Anbieter entsprechende Lizenzen erwerben. Diese sind mit hohen Auflagen verknüpft. Im Moment besitzen nur Norsk Tipping und Norsk Rikstoto je eine Genehmigung.

Alle anderen Marken und Anbieter haben per Gesetz kein Recht norwegische Spieler anzusprechen. Stiftelsestilsynet hat zum Jahresbeginn seine Bemühungen verschärft, um nicht-lizensierte Angebote ausfindig zu machen. Wenn es sein muss auch mittels Netzsperren über die Internetprovider.

Im Moment könnten schon zahlreiche Anbieter verwarnt worden sein. So auch bei Kindred geschehen. Im Februar traf dort die erste Ermahnung ein. Es folgten weitere Aufforderungen zu handeln. Doch Kindred reagierte nicht.

Was 1997 mit der Unibet Group begann, hat sich in mehr als zwanzig Jahren gut entwickelt. Die Kindred Group besitzt heute 13 Glücksspiel-Marken und ist und der Stockholmer Börse gelistet. Die wachsenden Umsätze hat Kindred vor allem den skandinavischen Ländern zu verdanken. Weshalb ein Rückzug aus Norwegen mit großem Gewinneinbruch verbunden wäre.

06
Mai

EveryMatrix wird mybet-Buchmacher wiederbeleben

Written by LuckyNewz. Posted in Sportwetten News

EveryMatrix wird mybet-Buchmacher wiederbeleben

Mitgründer von EveryMatrix und Executive Director Stian Hornsletten hat seine Pläne bzgl. mybet offengelegt. Das angeschlagene Glücksspielunternehmen soll Hilfe erhalten. Mit dem Neustart will man die Plattform optimieren und die starke deutsche Marke wiederbeleben. Dafür ging EveryMatrix einen Technologie-Deal mit der Rhinoceros Group ein. Hornsletten hat dazu weitere Details offengelegt.

EveryMatrix stellt die Software bereit

Vor zwei Wochen angekündigt, wird EveryMatrix als führender Anbieter für Software-Dienstleistungen bei mybet fungieren. Das deutsche Sportwetten-Unternehmen hat sich durch eine Anfrage beim igaming-Investmentfonds Rhinoceros Group vor dem Insolvenzverfahren gerettet.

Mybet ist seit 1998 in Betrieb und gilt als einer der ältesten Buchmacher der Branche. So kam es zu der Unterzeichnung eines Softwarevertrags, bei dem mybet die gesamte Spielerverwaltung von EveryMatrix nutzen wird.

„Mybet ist eine bemerkenswerte Marke mit einer langen Geschichte“, erklärte Hornsletten. EveryMatrix beabsichtigt, dass mybet mit einem „noch stärkeren Markenangebot als zuvor auf den Markt zurückkehren“ wird. Die angestrebte Kooperation stellt nicht die Erste ihrer Art dar.

Bei Wunderino gab es bereits eine Zusammenarbeit mit der Rhinoceros Group, welche auf „fruchtbaren“ Boden stieß. Mit mybet steht eine neue Herausforderung ins Haus, der man sich gern annimmt.

Investoren & Aktionäre von mybet schöpfen Hoffnung

Wie Hornsletten feststellt, ist die Chance für Investoren und mybet-Aktionäre eindeutig: Die Wiedereinführung von mybet in einem Land, das sich auf eine Reform des gesamten Glücksspielmarktes im Einklang mit den europäischen Geschäftsstandards vorbereitet.

Mybet besitzt seit 2012 als eines der wenigen Unternehmen eine Sportwettenlizenz aus Schleswig-Holstein. „Der deutsche Markt ist mit vielen engagierten Spielern ein sehr produktiver“, führt Hornsletten fort. Mybet genießt dabei das Vertrauen der Nutzer, welche die Marke seit vielen Jahren kennen.

Hinzu kommt, dass der deutsche Glücksspielmarkt jährlich um 5-10% wächst. Mit einer nun hoffentlich bald sinnvollen Regulierung, würde mybet den optimalen Zeitpunkt für sein Revival finden.

28
Apr

NetEnt präsentiert Dead or Alive 2 Slot

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

NetEnt präsentiert Dead or Alive 2 Slot

Eine gefühlte Ewigkeit hat es gedauert, doch nun ist er da. Net Entertainment (NetEnt) hat die Wünsche seiner Spieler erhört. Mit Dead or Alive 2 kommt nun ein weiterer Wild West Slot in die Online Casinos. Dieser bringt einige interessante Features sowie die gewohnte Cowboy-Stimmung mit.

Verschiedene Wilds & Free Spin Modi

Optisch hat NetEnt einen modernen Video Slot geschaffen. Dieser bringt die raue Stimmung rüber, welche damals zwischen den Holzhäusern der Prärie herrschte. Auf den Walzen sind rauchende Pistolen, Cowboy-Hüte und der Sheriff-Stern zu sehen. Dazu reichlich Alkohol und coole Sounds.

Fünf Wild-Designs

NetEnt entschied sich dazu jeder Walze ihren eigenen Charakter zu geben. Dadurch sind fünf verschiedene Männer und Frauen zu sehen. Allesamt fungieren als Wilds und ersetzen somit alle normalen Symbole. Womit sich mehr Kombinationen ergeben und vergrößern. Die Wilds selbst können ebenso Gewinne realisieren. Erscheinen sie fünfmal auf einer Linie, spuckt der Automat 1.500 Münzen aus.

3 Freispiel-Modi

Ebenso muss hervorgehoben werden, dass das Scatter bis zu 2.500 Münzen ausbezahlt. Es muss sich dafür nicht zwingend auf einer Linie einreihen. Wenn fünf Stück erscheinen, gibt es den großen Gewinn. Lediglich drei von ihnen reichen, um die Free Spins zu starten. Dabei wählt der Dead or Alive 2 Slot zufällig eine von drei Varianten aus:

  • Bei den High Noon Saloon Free Spins werden die Wilds umso wertvoller. Sie bleiben als Sticky-Version kleben. Wenn dies geschieht, fügt der Spielautomat fünf weitere Gratisdrehungen hinzu. Außerdem gibt es bei den Wilds Multiplikatoren zu gewinnen. Sie verrechnen die Kombinationen x2 oder x3.
  • Auch die Old Saloon Free Spins nutzen das Sticky Feature und das Aufsummieren von fünf Drehungen pro Wild. Hier werden die alle Gewinne verdoppelt.
  • Die tollsten Auszahlungen ergeben sich mit den Train Heist Free Spins. Jedes hier erscheinende Wild vergrößert den Multiplikator um eins. Plus einen weiteren Free Spins. Er kann maximal das 16-fache erreichen und addiert dann fünf Free Spins dazu.

Damit bieten die 5 Walzen und neun Gewinnlinien reichlich Spannung. Maximal können 100.000 Münzen auf einen Schlag ausbezahlt werden. Die Einsätze reichen von 0,01€ bis 0,50€ pro Linie.

26
Apr

Betsson benennt zwei Casino-Marken in den Niederlanden um

Written by LuckyNewz. Posted in Casino News

Betsson benennt zwei Casino-Marken in den Niederlanden um

Neuigkeiten aus dem Betsson-Hauptquartier. Der schwedische Glücksspielanbieter verkündet die Umbenennung von zwei Online Casinos für den niederländischen Markt. Aus dem „Oranje Casino“ wird das „Loyal Casino“ und das „Kroon CasinO“ heißt fortan „Casino Winner“. Diese neuen Markennamen sind deutlich leichter zu merken und könnten auch internationalen Anklang finden.

Die Geschichte hinter dem Rebranding

Betsson betreibt diese zwei Online Casino-Marken seit 2014. Dem war eine Übernahme für 40 Millionen Euro vorausgegangen. Betsson kaufte damals die maltesische Firma hinter diesen Plattformen auf. Dadurch wollte man mehr Marktanteile in den Niederlanden erlangen.

Leider kam es im vergangenen August zu einer Strafe durch die niederländische Regulierungsbehörde (Kansspelautoriteit). Diese richtete sich an das Tochterunternehmen Corono Ltd. Die KSA stellte fest, dass Corona eine Reihe von Glücksspielangeboten an niederländische Konsumenten richtete, welche keine Lizenzen besaßen.

Betsson hat gegen die Geldbuße Berufung eingelegt und erklärt, Corona habe die Marken Oranje und Kroon unter der Leitung der EU-konformen geltenden Gesetze betrieben, während es noch keine niederländische Regulierung für Online Gambling gab.

Niederlande reguliert erst seit Februar 2019

Im Februar dieses Jahres stimmte der niederländische Senat der Verabschiedung des "Remote Gambling Act" zu. Einem Mandat, das es der KSA ermöglichen wird, das niederländische Lizensierungsverfahren zu eröffnen.

Seit der Genehmigung des "Remote Gambling Act" hat die KSA ihre Abneigung gegenüber ausländischen Anbietern jedoch verstärkt. Im vergangenen März erhöhte die KSA die Mindeststrafen für Betreiber von 150.000 Euro auf 200.000 Euro, da sie „Cowboys“ nicht tolerieren werde.

In einer wichtigen Warnung an die europäischen Gambling-Marktführer, wies der KSA außerdem darauf hin, dass sie die Möglichkeit nutzen könnte, Bewerber von der Lizensierung auszuschließen. Wer vorher negativ auffiel, müsste ggf. zwei Jahre warten, bevor er einen Lizenzantrag genehmigt bekommt.

Womöglich versucht Betsson mit der Umbenennung der zwei Online Casinos diese Regel zu umgehen.

24
Apr

Online Glücksspiel: Dänemark verwarnt Lizenznehmer

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Online Glücksspiel: Dänemark verwarnt Lizenznehmer

Dänemark hat in Bezug auf Glücksspielwerbung ganz klare Richtlinien. Nun scheinen diese aber einige Lizenznehmer nicht ganz ernst zu nehmen. Deshalb ging jetzt ein Rundbrief an alle Anbieter. Sie sollen ihre Promotionen überdenken. Gerade einige Formulierungen zu kostenlosem Bonusgeld werden angezweifelt. Die zuständige Regulierungsbehörde könnte dieser Warnung entsprechende Sanktionen folgen lassen.

Erinnerung an dänischen Verbraucherkodex

Vor etwa einer Woche schrieb die Regulierungsbehörde Spillemyndigheden ihre Lizenznehmer an. Sie bezog sich dabei auf den dänischen Verbraucherkodex, welchen man im Februar 2016 verfasst hatte. Kritisch betrachtet werden dabei die Formulierungen bei Bonusaktionen in den Online Casinos, bei Sportwetten usw. Begriffe wie gratis, frei oder kostenlose erwecken einen falschen Anschein. Sie sind trotzdem mit Umsatzbedingungen verknüpft und nicht sofort auszahlbar. Daher sollten Anbieter dringend überdenken, wie sie ihre Angebote bezeichnen.

Der Kodex legt dabei unmissverständlich fest, was erlaubt ist und was nicht. Freispiele, Freiwetten, gratis Boni etc. sind nur zulässig, wenn sie tatsächlich keine Umsatzanforderungen stellen. Dies ist jedoch die Regel, weil die Betreiber kein Geld verschenken, sondern zum Spielen animieren wollen.

Wichtig ist auch, wo Nutzer die Bonusbedingungen und Nutzungsbestimmungen finden. Nämlich direkt auf der Angebotsseite zum jeweiligen Bonus. Vor einem Jahr hat die Regulierungsbehörde strengere Richtlinien umgesetzt, wenn es um die Ausgestaltung und das Anpreisen solcher Promotionen geht.

Dänisches Glücksspiel boomt

Die dänische Glücksspielbehörde Spillemyndigheden veröffentlichte kürzlich die neuesten Zahlen zum Glücksspiel. Trotz strikter Auflagen und Kontrollen, konnten die virtuellen Angebote wachsen. Insgesamt erzielten alle Anbieter (offline & online) etwa 5,7% mehr. Sie generierten somit einen Umsatz von umgerechnet 1,3 Milliarden Euro in 2018.

Online Glücksspiel trug 54,5% zu den Einnahmen bei. Ein Zugewinn von drei Prozent. Mehr als die Hälfte dieser Umsätze erzielten die Plattformen durch Smartphones und Tablet PCs. Jeder Bürger Dänemarks gab im Schnitt rund 6 Euro pro Woche für Glücksspiele aus. Die Zahl der Online-Anmeldungen lag bei 17.555 Nutzern. 35% mehr als noch in 2017.

23
Apr

Spanien bereitet umfassende Gambling-Reform vor

Written by LuckyNewz. Posted in Glücksspiel News Business & Affiliate

Spanien bereitet umfassende Gambling-Reform vor

Affiliate-Partner mit spanischen Spielern als Zielgruppe aufgepasst! Die Regierung plant eine umfassende Reform für das Bewerben und Bereitstellen von Gambling-Inhalten. Ganz gleich wie die Wahl am 28. April ausfallen sollte, diese Reform wird kommen, heißt es.

In der Karfreitagswoche berichteten spanische Nachrichtenquellen, dass die Regierung der PSOE-Minderheit den Forderungen der Podemos-Partei zugestimmt hatte, die Glücksspieldienste und die Werbung einzuschränken.

Viele Befürworter für neue Gesetze gefunden

Pablo Iglesias, Anführer der "populistischen Sozialisten" Podemos, kämpfte in Spaniens Schnellwahl (genannt 15. Februar) und veröffentlichte im April dieses Jahres das "Bürgschaftsversprechen" der Partei.

Der spanische Premierminister Pedro Sanchez hat zwar bestätigt, dass die PSOE die Werbegesetze Spaniens reformieren und das Glücksspiel / Wettmarketing einschränken wird. Iglesias erklärte jedoch, dass seine Partei keine Regierung bilden wird, es sei denn, Podemos Forderungen für Glücksspiele werden erfüllt.

Die PSOE, die mit Podemos eine hauchdünne sozialistische Koalition bilden will, hat ihre Vorstellungen über das Glücksspiel verschärft. Die Parteiabgeordneten erklären, dass sie eine "Agenda zum Wetten“ fährt, welche denen des Tabaks widerspiegeln wird.

Die Agenda zur Reform der spanischen Glücksspielgesetze ist nicht auf PSOE und Podemos beschränkt. In diesem April veröffentlichten El Pais und Xataka ausführliche Berichte, in denen der 15 Jahre währende Kampf um liberalisierte Glücksspiele und Wetten beschrieben wurde.

Spaniens Glücksspielmarkt verschiebt sich

In Bezug auf die Statistiken berichtet Xataka, dass sich die spanischen Spieler seit 2013 von 645.000 auf 1,5 Millionen im Jahr 2018 verdoppelt haben. Spanische Konsumenten haben sich von "Soft Games" wie den "Quinelas"-Wetteinseln und "Once"-Lotterien entfernt. Sie fokussieren nun Online Casinos und Livewetten.

Darüber hinaus wird in den Berichten die dominierende Präsenz von Wettwerbung im Sportprogramm hervorgehoben. Wobei die Betreiber im Jahr 2018 330 Millionen Euro für Werbung ausgaben.

Insgesamt sprechen sich viele Politiker und Parteien für eine Reformierung der Glücksspielgesetze aus. Wann dies geschehen und wie sie aussehen sollen, ist aber unklar.

Social Bookmarks

facebook LinkedIn XING Google+

Contact us

LuckyLabz
3 Ekzarh Yosif Sq.
Varna 9000
Bulgaria

Tel: 0049 / 40 8740 8251
Tel: 00359 / 52 919 519

Kontaktformular
Zur Werkzeugleiste springen